Eprint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Eprint bezeichnet man einen in digitaler Form vorliegenden wissenschaftlichen Artikel in einer Fachzeitschrift oder einem Sammelband (seltener auch eine Monographie wie eine Hochschulschrift). Ist er noch nicht erschienen, spricht man von Preprint, nach der Publikation von einem Postprint.

Institutionelle Eprint-Archive (oder Eprint-Server, Dokumentenserver), die elektronische Publikationen etwa der Angehörigen einer Hochschule zu sammeln versuchen, antworten unter anderem auf die Zeitschriftenkrise, die Schere zwischen den Erwerbungsetats der Bibliotheken und den steigenden Zeitschriftenpreisen.

Im weiteren wird der Begriff Eprint jedoch mehr und mehr als Kondensat bzw. Ersatzwort für den Begriff "Web-to-Print" benutzt. Mit Eprint soll in diesen Fällen also das Drucken von Dokumenten aus lediglich digitalen Datenquellen bezeichnet werden (hierbei zumeist über das Internet gesteuerter Prozess).

Weblinks[Bearbeiten]