Equity Story

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Schreibweise in der Überschrift ("Equity Story", ohne "-") im Widerspruch zur Schreibweise in der Einleitung ("Equity-Story", mit "-") Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der aus dem angelsächsischen stammende Begriff der Equity-Story bezeichnet die zusammenfassende Darstellung einer Aktiengesellschaft im Hinblick auf ihre zukünftigen Chancen und Risiken und ist die Übersetzung der Unternehmensstrategie für alle Stakeholder[1].

Hintergründe[Bearbeiten]

Die Darstellung der Erfolgsgeschichte des Unternehmens, die von der Vergangenheit in die Zukunft projiziert werden soll, ist für börsennotierte Unternehmen besonders wichtig, da das Interesse von Investoren geweckt werden muss, um so eine Nachfrage für dieses zu generieren. Besonders beleuchtet werden dabei die Strategie, Ertragskraft, Vision, Philosophie und Kultur des Unternehmens. Diese Informationen dienen potenziellen Investoren dazu, das Unternehmen eigenständig zu beurteilen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Equity Story formuliert die Schlüsselkompetenzen, Erfolgsfaktoren und Perspektiven des Unternehmens, S.60