Erdbeben von Messina 1908

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Erdbebens
Seismogramm des Messina Erdbebens von 1908 an der Station Hohe Warte (ZAMG), Wien
Zerstörungen im Stadtzentrum von Messina
Nach dem Erdbeben in Messina.
Die zerstörte Kirche von San Rocco in Palmi

Das Erdbeben von Messina 1908 in Italien war die nach Opfern schwerste Naturkatastrophe Europas im 20. Jahrhundert.

Am 28. Dezember 1908 um 05:21 Uhr wurde die Region um die Straße von Messina für 37 Sekunden durch ein starkes Erdbeben erschüttert, die Städte Messina, Reggio Calabria und Palmi wurden nahezu völlig zerstört. Das Beben hatte nach Vergleichsberechnungen eine Stärke von 7,2 auf der Momenten-Magnituden-Skala.[1]

Ein den Erdstößen folgender Tsunami richtete weitere große Schäden an und forderte weitere Opfer. Die Schätzungen der Opferzahlen gehen auseinander: In Messina und Reggio Calabria verloren demnach zwischen 72.000 und 110.000 Einwohner ihr Leben.[2][3][4]

Die Schäden[Bearbeiten]

In Messina wurden fast alle Gebäude zerstört, unter ihnen der Dom, viele öffentliche Gebäude und auch die Palazzata an der Hafenpromenade, eine imposante einheitliche Zeile einer anderthalb Kilometer langen Palastfassade zum Meer hin, die dem dahinter liegenden Rathaus, den Seidenmanufakturen und den Handels- und Bankhäusern teilweise vorgeblendet war. Sie verband diese damit und gab ihnen zum Meer hin eine einheitliche palastartige Fassade.

Ebenso schwere Zerstörungen ereilte auch Reggio Calabria, hier wurden unter anderem die Real Palazzina an der Uferpromenade, die Villa Genoese-Zerbi, der barocke Dom und die byzantinische Basilika Cattolica dei Greci zerstört. Beide Städte verloren damit einen großen Teil ihres architektonischen Erbes der vergangenen Jahrhunderte.

Hilfsmaßnahmen[Bearbeiten]

Erste Hilfsmaßnahmen wurden von den überlebenden Besatzungsmitgliedern des Kreuzers Piemonte und anderer Marineschiffe geleistet. Daneben waren vor allem die aus dem weiter südlich gelegenen Augusta herbeigeeilten russischen Marineverbände und wenig später britische Kriegsschiffe zur Stelle.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Catalogo Parametrico dei Terremoti Italiani, versione 2004 (CPTI04), INGV, Bologna. Tabelle der Erdbeben in Italien seit 217 v.Chr., Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia 2007 (Excel, 882 Kb)
  2. Vor 100 Jahren: Das Messina - Erdbeben in Italien am 28. Dezember 1908., Bericht und Archivmaterial der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)
  3. Die Seismizität Deutschlands im globalen Kontext: weltweite Schadenbeben. GFZ, Geoforschungszentrum Potsdam
  4. Messina, Italy: 1908 December 28 04:20 UTC, Magnitude 7.2. Historic Earthquakes, United States Geological Survey (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erdbeben von Messina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien