Erdbeertorte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erdbeertorte mit Schlagsahnegarnitur (nach verbreitetem Konditorrezept)

Eine Erdbeertorte (umgangssprachlich auch Erdbeerkuchen) ist eine der klassischen Obsttorten mit Früchten und Tortenguss, die in vielen Varianten zubereitet werden und deren Belag hauptsächlich aus Erdbeeren besteht. Sie kommt außer in den deutschsprachigen Ländern unter anderem in Frankreich, Großbritannien, Polen und Russland vor. Es werden immer frische Erdbeeren oder Erdbeerstückchen verwendet, die mit Tortenguss fixiert werden. Erdbeertorte wird oft mit Schlagsahne serviert.

Herstellung[Bearbeiten]

Üblich sind verschiedene Grundvarianten, die jedoch vielfältig abgewandelt werden:

  • Grundlage ist ein Mürbeteigboden, der mit Konfitüre bestrichen wird, worauf eine Schicht Biskuit gelegt wird. Darauf werden die Erdbeeren arrangiert.
  • Die Erdbeeren werden direkt auf einem Boden arrangiert. Dabei handelt es sich oft um einen Biskuit-, Mürbeteig- oder Wiener Boden. Als Trennschicht, um ein Durchweichen des Bodens zu verhindern und den Geschmack zu verbessern, wird vorher oft eine Schicht aus Schlagsahne, Creme oder Pudding aufgezogen.

Die Früchte werden mit Tortenguss fixiert, dessen Geschmack durch Zubereitung mit Fruchtsaft aus eingezuckerten Erdbeeren verfeinert werden kann.

  • Erdbeerstücke in einer Masse aus Sahne oder Creme werden zwischen Bodenschichten eingebettet und/oder als Masse auf den Boden aufgebracht. Die Erdbeertorte wird dann auch als Erdbeersahnekuchen, Erbeerbiscuit oder Erdbeerrolle oder gefüllte Torte bezeichnet. Diese Varianten stellen den Übergang von der Fruchttorte zur Sahne- oder auch Cremetorte dar.

Während in privater Herstellung runde Erdbeertorten überwiegen, werden gewerbliche Erdbeertorten meist auf rechteckigen Backblechen gefertigt und die Stücke als Erdbeerschnitten verkauft.

Rekorde[Bearbeiten]

Durch ihre Beliebtheit ist die Erdbeertorte oft Mittel für Rekordversuche, auch in Deutschland. 2001 wurde in Kiel für karitative Zwecke ein 120 m langer Erdbeerkuchen verkauft[1] In Dresden wurde 2002 eine runde Erdbeertorte mit 1,80 m Durchmesser gefertigt[2] und in Leipzig 2009 ein 100 m langer Erdbeerkuchen zugunsten von Hilfsprojekten verkauft[3]. Ebenfalls für einen wohltätigen Zweck wurde im August 2008 in Kiel ein 150 Meter langer Erdbeerkuchen von der Küchenmannschaft des Steigenberger Conti Hotels gebacken und anschließend verkauft.[4] Der größte Erdbeerkuchen Frankens wurde von einer Bubenreuther Bäckerei anlässlich der 6. Erlanger Verbraucherberatertage 2009 gebacken. Er konnte in über 2000 Einzelstücken zu einem wohltätigen Zweck verkauft werden.[5] Der laut der Fachzeitschrift AHGZ größte Erdbeerkuchen Hessens wurde im Juni 2010 in einem Frankfurter Hotel der Best Western-Gruppe hergestellt. Er bestand aus 500 Kilogramm Erdbeeren sowie 360 Litern Guss und hatte eine Gesamtlänge von 60 Metern.[6]

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AHGZ-Druckausgabe Nr. 2001/42 vom 20. Oktober 2001, online: Erdbeerkuchen brachte 8000 Mark, aufgerufen 3. Juli 2012
  2. AHGZ-Druckausgabe Nr. 2002/25, 22. Juni 2002, online:Riesige Torte für den Accor-Tag, aufgerufen 3. Juli 2012
  3. AHGZ online, 29. Juni 2009: 100 Meter Erdbeerkuchen für den guten Zweck, aufgerufen 3. Juli 2012
  4. AHGZ, Nr. 33/2008, S. 32
  5. Allgemeine Bäckerzeitung, Ausgabe 14/2009, S. 31
  6. AHGZ, Nr. 24/2010, S. 26, online: Kurz notiert, aufgerufen 3. Juli 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erdbeerkuchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikibooks: Erdbeerkuchen – Lern- und Lehrmaterialien
 Wiktionary: Erdbeertorte – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen