Erde (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Erde
Originaltitel Земля (Semlja)
Produktionsland UdSSR
Originalsprache Russisch
Erscheinungsjahr 1930
Länge 78 Minuten
Stab
Regie Alexander Dowschenko
Drehbuch Alexander Dowschenko
Musik Lew Rewuzki
Kamera Daniil Demuzki
Schnitt Alexander Dowschenko
Besetzung

Erde (Originaltitel: Semlja) ist ein sowjetisches Filmdrama von Alexander Dowschenko aus dem Jahr 1930. Er gilt als einer der bekanntesten Stummfilme der UdSSR.

Handlung[Bearbeiten]

Er erzählt von der Umgestaltung der sowjetischen Ukraine, vom Gegensatz zwischen der alten Welt der Großgrundbesitzer, der „Kulaken“, und der neuen kommunistischen Jugend. Die Handlung findet in einem kleinen ukrainischen Dorf statt, in dem man ungeduldig auf einen Traktor wartet, der der dortigen Kolchose vom Stadtbezirkskomitee versprochen wurde. Als der Traktor endlich da ist, kommt es zum Konflikt: Als der junge Traktorist Wassili wagt, die Grenzsteine umzupflügen, die bis dahin die Felder der Großgrundbesitzer markierten, wird er von einem Kulaken erschossen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film entstand im historischen Kontext des ersten Fünf-Jahres-Plans und wurde um vier Szenen gekürzt, die von den sowjetischen Zensurbehörden als zu freizügig angesehen wurden. (→Zensur in der Sowjetunion)

Kritik[Bearbeiten]

Der film-dienst feierte Dowschenkos Film in seiner Kritik als „Meilenstein des sowjetischen Revolutionskinos“ und hob seine aufsehenerregende formale Gestaltung hervor, die zugleich als Vorläufer der modernen Avantgarde gelte.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Lexikon des internationalen Films 2000/2001 (CD-ROM)