Ereuniidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ereuniidae
Ereunias grallator

Ereunias grallator

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Cottoidei
Teilordnung: Groppenverwandte (Cottales)
Familie: Ereuniidae
Wissenschaftlicher Name
Ereuniidae
Jordan & Snyder, 1901

Die Ereuniidae sind eine aus drei Arten bestehende Familie von Meeresfischen, die endemisch im Nordwestlichen Pazifik in den Gewässern um Japan, in Tiefen von etwa 500 Metern vorkommt.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Ereuniidae werden 20 bis 30 Zentimeter lang. Ihr Körper ist von stacheligen Ctenoidschuppen bedeckt. Wie bei den Knurrhähnen (Triglidae) sind die unteren vier Flossenstrahlen der Bauchflossen verlängert, ohne Flossenmembran und frei beweglich. Die Anzahl der Branchiostegalstrahlen beträgt sechs, die der Wirbel 36 bis 39 (13 Präcaudalwirbel (Wirbel im Abdomen), 23 bis 26 dahinter). Die Stacheln auf dem Kiemendeckel sind einfach, nicht geweihförmig. Die Schädelknochen Parasphenoid und Pterosphenoid sind getrennt.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Es gibt zwei Gattungen mit drei Arten:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]