Erhard Klotz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhard Klotz (* 7. April 1938 in Heilbronn) ist ein deutscher Politiker (SPD).

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn von Erich Klotz wurde 1963 an der Universität Tübingen zum Dr. iur. promoviert.[1] Er war seit 1967 Bürgermeister und von 1973 bis 1992 Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm.

Zum 1. August 1992 wechselte er in das Innenministerium Baden-Württemberg als Ministerialdirektor und Stellvertreter von Innenminister Frieder Birzele (SPD). Anschließend war er ab 1. Februar 1996 bis 2003 Hauptgeschäftsführer des baden-württembergischen Städtetags. Seit 2003 ist er Geschäftsführer der Dieter-Schwarz-Stiftung.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für seine Verdienste wurde Klotz mehrfach ausgezeichnet. So erhielt er

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dissertation: Grenzen der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen. Tübingen 1963.

Weblinks[Bearbeiten]