Eric Braeden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eric Braeden auf dem Monte-Carlo Television Festival 2013

Eric Braeden (* 3. April 1941 in Bredenbek; eigentlich Hans-Jörg Gudegast) ist ein deutsch-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Braeden wuchs als Sohn des Bürgermeisters im kleinen Ort Bredenbek zwischen Kiel und Rendsburg in Schleswig-Holstein auf. Bereits 1959 wanderte Braeden in die USA aus und wurde dort vor allem als Soap-Opera-Darsteller durch die Serie „Schatten der Leidenschaft“ (Orig. „The Young and The Restless“) bekannt. 1997 erhielt Braeden für sein Wirken den Fernsehpreis Emmy. Insgesamt trat Braeden in über 120 Fernseh- und Filmproduktionen auf, u.a. 1969 in „Colossus“, 1971 in „Flucht vom Planet der Affen“ und 1997 in „Titanic“.

1989 gründete Braeden die Deutsch-amerikanische Kulturgesellschaft, wofür Braeden 1992 das Bundesverdienstkreuz, 2003 das Verdienstkreuz I. Klasse und 2005 das Große Bundesverdienstkreuz erhielt. Seit 1998 ist Braeden Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Bredenbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) in Schleswig-Holstein.

Am 20. Juli 2007 wurde ihm zu Ehren bei 7021 Hollywood Blvd. der 2342. Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verlegt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eric Braeden – Sammlung von Bildern