Eric Healey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Healey Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Januar 1975
Geburtsort Hull, Massachusetts, USA
Größe 180 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #15
Schusshand Links
Spielerkarriere
1994–1998 Rensselaer Polytechnic Institute
1998–1999 Saint John Flames
1999 Orlando Solar Bears
1999–2001 Springfield Falcons
2001–2003 Manchester Monarchs
2003–2004 Chicago Wolves
2004–2005 Adler Mannheim
2005–2006 Providence Bruins
2006–2007 Springfield Falcons
2007–2008 Lake Erie Monsters
2008–2009 Mora IK
SCL Tigers
2009–2010 EC Graz 99ers
2010–2011 EHC Linz

Eric Healey (* 20. Januar 1975 in Hull, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim EHC Black Wings Linz in der Österreichischen Eishockey-Liga spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,80 m große Flügelstürmer begann seine Karriere im Team des Rensselaer Polytechnic Institute im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, bevor er 1998 zu den Saint John Flames in die American Hockey League wechselte.

2003 gewann er in der AHL den Fred T. Hunt Memorial Award. Bis 2004 spielte der Linksschütze für verschiedene Teams in der American Hockey League, wechselte in die Deutsche Eishockey Liga zu den Adler Mannheim, für die er eine Spielzeit lang auf dem Eis stand. Zur Saison 2005/06 unterschrieb Healy einen Vertrag in der Organisation der Boston Bruins, für die er in dieser Saison seine bisher einzigen beiden NHL-Einsätze absolvierte. Die meiste Zeit verbrachte er bei den Providence Bruins, dem AHL-Farmteam des Franchises aus Boston. Über die Springfield Falcons gelangte er 2007 zum neuen AHL-Franchise Lake Erie Monsters, ehe er zur Saison 2008/09 zum Mora IK in die zweitklassige schwedische HockeyAllsvenskan wechselte. Im September 2009 wurde er von den EC Graz 99ers verpflichtet und bestritt die darauffolgende Saison erstmals in der österreichischen Eishockey-Liga. Für die Saison 2010/11 haben sich die Black Wings Linz die Dienste des Topscorers der regulären Saison 2009/10 gesichert.

Healey konnte die Leistungen des Vorjahres in Linz nicht bestätigen, woraufhin sich die Black Wings nach 19 Spielen von dem Stürmer trennten. Daraufhin beendete er seine Karriere als Profispieler.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1994/95 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 37 13 11 24 35
1995/96 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 35 18 22 40 57
1996/97 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 36 30 26 56 63
1997/98 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 35 21 27 48 42
1998/99 Saint John Flames AHL 64 14 24 38 77
1998/99 Orlando Solar Bears IHL 13 5 4 9 13 8 1 0 1 12
1999/00 Springfield Falcons AHL 32 14 15 29 51 1 0 0 0 2
2000/01 Springfield Falcons AHL 66 16 17 33 53
2001/02 Jackson Bandits ECHL 2 1 1 2 0
2001/02 Manchester Monarchs AHL 65 24 34 58 45 5 2 2 4 8
2002/03 Manchester Monarchs AHL 75 42 31 73 47 3 1 0 1 2
2003/04 Chicago Wolves AHL 71 31 20 51 52 10 3 6 9 10
2004/05 Adler Mannheim DEL 50 16 13 29 54 13 2 4 6 12
2005/06 Providence Bruins AHL 66 29 42 71 49 5 2 3 5 0
2005/06 Boston Bruins NHL 2 0 0 0 2
2006/07 Springfield Falcons AHL 80 27 48 75 51
2007/08 Lake Erie Monsters AHL 74 22 36 58 48
2008/09 Mora IK SHA 20 10 15 25 36
2008/09 SCL Tigers NLA 13 5 7 12 6
2009/10 EC Graz 99ers ÖEHL 53 27 40 67 18 6 1 4 5 2
2010/11 EHC Linz ÖEHL 19 4 9 13 18
NCAA gesamt 143 82 86 168 197
AHL gesamt 593 219 267 486 473 24 8 11 19 22
DEL gesamt 50 16 13 29 54 13 2 4 5 12
ÖEHL gesamt 72 31 49 80 36 6 1 4 5 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]