Eric Holder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eric Holder (2009)

Eric Himpton Holder, Jr. (* 21. Januar 1951 in New York City) ist ein US-amerikanischer Jurist und Politiker (Demokratische Partei). Am 18. November 2008 wurde er von US-Präsident Barack Obama als Attorney General of the United States (Generalbundesanwalt der Vereinigten Staaten) und damit faktisch als Justizminister nominiert; die Bestätigung durch den Senat der Vereinigten Staaten erfolgte am 3. Februar 2009.[1] Eric Holder ist der erste Afroamerikaner, der diese Spitzenposition erlangt hat.

Leben[Bearbeiten]

Eric Holder wurde 1951 in New York City, Stadtteil Bronx, geboren. Die familiären Wurzeln seiner Eltern weisen in die Karibik. Holders Vater, Eric Himpton Holder, Sr. (1905–1970) wurde im Parish St. Joseph im Westen der Insel Barbados geboren und wanderte 1916 in die Vereinigten Staaten aus. Holders Mutter Miriam R. Yearwood wurde in New Jersey geboren; auch ihre Eltern waren aus Barbados, Parish Saint Philip, in die USA ausgewandert.

Holder wuchs in Queens auf und ging zur Stuyvesant High School in Manhattan und zur Columbia University, wo er den B.A. 1973 und den J.D. 1976 erhielt.[2] Nach der Columbia Law School arbeitete Holder von 1976 bis 1988 beim US-Justizministerium. Er wurde von Präsident Ronald Reagan als beigeordneter Richter (Associate Judge) an den Superior Court of the District of Columbia, Washington, berufen.[3]

1993 wurde Holder durch Präsident Bill Clinton zum United States Attorney (Bundesstaatsanwalt) für Washington, D.C. ernannt. Clinton nominierte ihn 1997 als stellvertretenden Generalbundesanwalt der Vereinigten Staaten;[4] im September 1997 leistete Holder seinen Amtseid.[5]

2001 wechselte Holder in die Privatwirtschaft, wo er bis 2009 in Washington D.C. für die renommierte Anwaltskanzlei Covington & Burling tätig war. Covington & Burling hat u.a. aus der Finanzwelt einflussreiche Kunden wie Goldman Sachs, JPMorgan Chase, Citigroup, Bank of America, Wells Fargo und Deutsche Bank.[6]

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl 2008 gehörte Holder zum Kampagnenteam von Barack Obama und arbeitete dort unter anderem mit Caroline Kennedy und James A. Johnson zusammen.

Bei der Ansprache vor beiden Häusern des Kongresses im Jahr 2009 war Holder Designated Survivor. Er wäre im Falle eines Anschlages auf das Kapitol der höchstrangige Überlebende gewesen und hätte die Nachfolge von Barack Obama als Präsident angetreten.

Holder kündigte am 25. September 2014 seinen Rücktritt an. Er bleibt im Amt, bis ein Nachfolger bestimmt sein wird.[7]

Holder lebt mit seiner Frau, der Ärztin Sharon Malone, und seinen drei Kindern in Washington.[8]

Öffentliche Stellungnahmen[Bearbeiten]

Holder (ganz links) im Oval Office mit Präsident Obama (Mitte) und weiteren Gästen

In einem CNN-Interview im Januar 2002 verteidigte Holder die Klassifizierung von Terroristen als Ungesetzliche Kombattanten statt Kriegsgefangene.[9]

Befragt zum Fall Goldman Sachs, gab Holder an, dass seine Aufgabe nicht darin bestehe, Fälle zu gewinnen, sondern der Gerechtigkeit zum Siege zu verhelfen. Die Mittel, um komplexe Fälle bearbeiten zu können, wurden aufgestockt, um die "technologische Lücke" zur Verteidigung schließen zu helfen.[10]

Kurz nach seinem Amtsantritt als Justizminister hielt Holder in der American Academy in Berlin eine Rede zur Schließung des Gefangenenlagers in der Guantánamo-Bucht.[11]

Im Oktober 2011 gab Holder Details eines von Iran geplanten Attentates bekannt, das in Zusammenarbeit mit mexikanischen Behörden verhindert wurde.[12]

Ende des Jahres 2011 musste sich Holder auf Grund der Praktiken des Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives bei der Bekämpfung des Drogenkriegs in Mexiko vor dem Justizausschuss des Senats verantworten. Die Bundespolizeibehörde hatte in großem Umfang illegal Waffen an Drogenkartelle geliefert und sich erhofft, auf diese Weise den Weg der Waffen, u.a. Maschinengewehre, verfolgen zu können. Allerdings verlor man die Spur bald. Im Dezember 2010 wurde ein US-Grenzschützer mit den von der ATF geschmuggelten Waffen getötet.[13]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eric Holder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New York Times: Holder is confirmed as Attorney General
  2. Andrew Longstreth: Making History (PDF) In: The American Lawyer. June 2008. Abgerufen am 12. November 2008.
  3. A. James Memmott: Obama picks Caroline Kennedy, Holder, Johnson to lead VP search. In: Muckety. 5. Juni 2008. Abgerufen am 29. Juni 2008.
  4. Staff reporter: Nominee Confirmed For Deputy Position At the Justice Dept.. In: The New York Times. 18. Juli 1997. Abgerufen am 15. November 2008.
  5. http://www.justice.gov/opa/pr/1997/September97/366dag.html
  6. Why Can't Obama Bring Wall Street to Justice? Maybe the banks are too big to jail. Or maybe Washington's revolving door is at work. Abgerufen am 14. Mai 2012.
  7. Enger Obama-Vertrauter: US-Justizminister Eric Holder kündigt Rücktritt an. Focus, 25. September 2014, abgerufen am 27. September 2014.
  8. Eric H. Holder jr. Biografie des Justizministers. Amerika Dienst. 18. Februar 2009. Abgerufen am 27. März 2009.
  9. Notable & QuotableThe Wall Street Journal, 22. November 2008, Seite A13.
  10. Evan Perez, Susanne Craig: U.S. Faces High Stakes In Its Probe of Goldman. Wallstreet Journal, 1. Mai 2010.
  11. Closing Guantanamo - April 2009 (Redetext, Video)
  12. Dt. Übersetzung der Presse-Erklärung
  13. http://www.ftd.de/politik/international/:drogenkrieg-us-fahnder-als-helden-in-einem-schlechten-film/60140538.html (Version vom 7. Januar 2012 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt