Eric Johnson (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Johann Johnson (* 7. August 1979 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Schauspieler.

Eric Johnson wurde als jüngerer von zwei Söhnen in Edmonton geboren. Bereits im Alter von 9 Jahren besuchte er eine Theaterschule. Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er 1992 in einer Episode von Ray Bradbury Theater. Diesem folgte die Rolle des jungen Tristan (in der Erwachsenversion von Brad Pitt gespielt) in Legenden der Leidenschaft. Johnson wurde aber vor allem in der Rolle des Whitney Fordman in Smallville bekannt. Am Set von Smallville traf er auch auf seine spätere Ehefrau Adria Budd, die dort als Castingassistentin arbeitete.[1] Die beiden heirateten am 7. August 2004. Im Oktober 2007 kam das erste gemeinsame Kind der beiden, eine Tochter, zur Welt.[2]

2007 spielte er die Hauptrolle in der Fernsehserie Flash Gordon, die Serie wurde allerdings nach einer Staffel eingestellt.

Außerdem ist er die neue englische Synchronstimme für Sam Fisher aus Splinter Cell und ersetzt dadurch Michael Ironside.

Filmografie[Bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie auf yahoo.com
  2. It's a girl for actor Eric Johnson and Adria Budd