Eric Melrose Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Melrose „Winkle“ Brown (* 21. Januar 1919) ist ein früherer Testpilot und Captain der britischen Royal Navy.

Leben[Bearbeiten]

Brown begann seine Pilotenkarriere mit 18 Jahren. Er ist der höchstdekorierte Pilot des "Fleet Air Arm" unter anderem Commander of the British Empire, Distinguished Service Cross und Air Force Cross und hält drei absolute Weltrekorde:

Brown war im Dezember 1945 der erste Pilot, der ein Düsenflugzeug (de Havilland Sea Vampire) auf einem Flugzeugträger, der HMS Ocean, landete.

Während des Zweiten Weltkrieges und nach Kriegsende testete er 55 deutsche Beuteflugzeuge, darunter die Typen Messerschmitt Me 163 und Messerschmitt Me 262. Er interviewte viele deutsche Wissenschaftler, unter anderem Wernher von Braun, Alexander Lippisch und Dietrich Küchemann[1]. Weiterhin Hellmuth Walter, Ernst Heinkel, Willy Messerschmitt und Kurt Tank.[2]

Brown ist Verfasser mehrerer Luftfahrtbücher.

In seinen 70er Jahren gab er seine Pilotenlizenz auf, er hält jedoch noch Vorlesungen. Außerdem steht er auch im fortgeschrittenen Alter noch gelegentlich für Interviews über sein interessantes Leben als Testpilot zur Verfügung.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Berühmte Flugzeuge der Luftwaffe 1939–1945 – Eric Brown (Motorbuch Verlag) – ISBN 3-87943-846-3
  • Wings of the Weird and Wonderful – Capt Eric Brown
  • Wings on my Sleeve (Weidenfeld & Nicolson) – Capt Eric Brown ISBN 978-0-297-84565-2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.space.co.uk/DataBank/VideoGallery/VideoPlayer/tabid/384/VideoId/33/Test-Pilot-Discussion.aspx
  2. http://www.blackknights.org.uk/pdfs/British%20Rocketry%20Oral%20History%20Programme%20Conference%202004.pdf
  3. http://www.dailymail.co.uk/news/article-2320463/ROBERT-HARDMAN-Hero-Captain-Eric-Winkle-Brown-makes-Biggles-look-like-wimp-tells-story.html

Weblinks[Bearbeiten]