Eric Schneider (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Eric Schneider Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. September 1977
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #11
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1996 Tri-City Americans
1998–1999 University of Calgary
1999–2000 Knoxville Speed
2000–2002 Johnstown Chiefs
2002–2003 Laredo Bucks
2003–2004 Las Vegas Wranglers
2004–2005 ETC Crimmitschau
2005–2006 SC Bietigheim-Bissingen
2006–2009 Hannover Scorpions
2009–2010 Frankfurt Lions
2010–2012 EHC München
2012–2014 Bentley Generals
2013 Hamburg Freezers
2014 Adler Mannheim

Eric Schneider (* 15. September 1977 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt für die Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Schneider begann seine Karriere 1995 bei den Tri-City Americans in der kanadischen Juniorenliga WHL, wo er sich zu einem der Leistungsträger entwickelte und zu den punktbesten Stürmern im Team gehörte. Nach zwei Jahren Studium an der University of Calgary, für deren Eishockeyteam er im Spielbetrieb der CIAU, der heutigen Canadian Interuniversity Sport, auf dem Eis stand, spielte der Center für verschiedene Mannschaften in den unteren nordamerikanischen Eishockeyligen.

Im Sommer 2001 unterschrieb der Kanadier einen Vertrag bei den Rochester Americans, dem damaligen Farmteam der Buffalo Sabres. Schneider wechselte jedoch gleich mehrmals den Arbeitgeber und spielte in der Saison 2001/02 neben den Americans auch für die AHL-Clubs Cleveland Barons und Saint John Flames.

Zur Spielzeit 2004/05 unterschrieb der Linksschütze einen Vertrag beim deutschen Traditionsverein ETC Crimmitschau aus der 2. Bundesliga, wo ihm schließlich der Durchbruch gelang und in insgesamt 56 Spielen 74 Scorerpunkte erzielen konnte. Der damals 28-jährige konnte den Abstieg des ETC in die Oberliga dennoch nicht verhindern und schloss sich daraufhin den Bietigheim Steelers an, bei denen er sich erneut steigern konnte und am Ende mit 97 Punkten Topscorer der Saison 2005/06 wurde.

Zur Spielzeit 2006/07 wechselte der Kanadier zu den Hannover Scorpions aus der Deutschen Eishockey Liga, wo er gleich überzeugen konnte, sodass sein Vertrag bis zum Jahr 2010 verlängert wurde. Aufgrund der Gehaltskürzungen bei den Scorpions nutzte Schneider eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag und wechselte vor der Saison 2009/10 zum Ligarivalen Frankfurt Lions.

Im Frühsommer 2010 meldeten die Frankfurt Lions Insolvenz an und ihnen wurde die Lizenz für die Saison 2010/11 verweigert. Schneider hielt sich daraufhin bei DEL-Aufsteiger EHC München fit und erzielte in den ersten fünf Vorbereitungsspielen fünf Punkte (2 Tore und 3 Assists). Er hatte in München einen Vertrag bis 2013, zog sich aber Ende Juni 2012 aufgrund einer Verletzung vom professionellen Eishockeysport zurück und spielte anschließend für eine Amateurmannschaft in der Chinook HL.

Am 19. Januar 2013 nahmen die Hamburg Freezers Schneider bis Saisonende unter Vertrag, womit er wieder aktiv am Eishockeysport teilnahm.

Am 3. Februar 2014 verpflichteten die Adler Mannheim Schneider bis zum Ende der Saison 2013/14.[1]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1995-96 Tri-City Americans WHL 29 1 8 9 9
1998-99 University of Calgary CIS 43 37 22 59 40
1999-00 University of Calgary CIS 23 16 19 35 12
Knoxville Speed UHL 36 19 32 51 15
Kansas City Blades IHL 11 0 2 2 4
2000-01 Johnstown Chiefs ECHL 66 33 37 70 32 4 0 1 1 6
Detroit Vipers IHL 6 0 3 3 2
2001-02 Rochester Americans AHL 3 0 0 0 0
Cleveland Barons AHL 1 0 0 0 0
Saint John Flames AHL 9 0 0 0 4
Johnstown Chiefs ECHL 65 38 40 78 40 8 4 4 8 2
2002-03 San Antonio Rampage AHL 24 7 4 11 27
Laredo Bucks CHL 44 38 43 81 20 9 3 5 8 8
2003-04 San Antonio Rampage AHL 4 0 0 0 0
Las Vegas Wranglers ECHL 44 21 20 41 30 5 0 0 0 2
Utah Grizzlies AHL 8 1 3 4 9
2004-05 ETC Crimmitschau 2.BL 46 36 28 64 83
2005-06 SC Bietigheim-Bissingen 2.BL 51 37 53 90 0
2006-07 Hannover Scorpions DEL 52 17 25 42 74 6 1 2 3 14
2007-08 Hannover Scorpions DEL 56 24 33 57 56 3 1 0 1 2
2008-09 Hannover Scorpions DEL 50 22 32 54 67 11 3 9 12 12
2009-10 Frankfurt Lions DEL 53 16 30 46 48 4 0 2 2 0
2010-11 EHC München DEL 52 21 35 56 68 2 0 3 3 0
WHL gesamt 29 1 8 9 9
CIS gesamt 66 53 41 94 52
UHL gesamt 36 19 32 51 15
ECHL gesamt 175 92 97 189 102 17 4 5 9 10
AHL gesamt 41 7 4 11 31
CHL gesamt 44 38 43 81 20 9 3 5 8 8
2. BL gesamt 97 73 81 154 83
DEL gesamt 263 100 155 255 313 26 5 16 21 28

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. morgenweb.de, Mannheim: Adler verpflichten Eric Schneider, 3. Februar 2014

Weblinks[Bearbeiten]