Eric Thal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Thal (* 10. August 1965 in Niskayuna, New York, USA) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler und Wrestler.

Leben[Bearbeiten]

Eric Thal besuchte bis 1983 die Haverford Preparatory School in Haverford, Pennsylvania, wo er unter anderem im Studentenrat mitarbeitete. Danach wechselte er an das Lafayette College in Easton, um Maschinenbau zu studieren. Parallel dazu nahm er an Schauspielworkshops teil. Mit dem Zuspruch seines Schauspiellehrers, Richard Bruer, brach er das College nach nur einem Jahr ab, um sich ganz der Schauspielerei zu widmen. Am The Neighbourhood Playhouse Theatre studierte er zusammen mit Richard Pinter und erlernte auch Klassisches Theater von der bekannten Schauspiellehrerin Ada Brown Mather.

Nach einigen Auftritten in Werbespots und als Zauberer in New York City begann Thal, um sich auch finanziell über Wasser halten zu können, zu wresteln. Sein Coach war der bekannte Neil Buckley.

Erst jetzt wurden auch die Filmregisseure auf ihn aufmerksam, obwohl er bis heute in kaum überdurchschnittlich bekannten Produktionen mitgewirkt hat. Sein Filmdebüt gab er 1992 in Sanfte Augen lügen nicht an der Seite von Melanie Griffith und unter Regie von Sidney Lumet. Seit diesem Zeitpunkt hat er in 15 weiteren Spielfilmen mitgewirkt.

Zu seinen beiden markantesten Rollen zählen jene des Samson in Samson und Delila aus dem Jahr 1996 und des Carl Heine Jr. in „Schnee, der auf Zedern fällt“ von 1999.

Thals Standardsynchronsprecher ist Patrick Winczewski.

Thal lebt in New York City. Seit den 1990ern interessiert er sich für Musik und spielt Klavier, Schlagzeug und Gitarre.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]