Erica Boyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erica Boyer (* 22. Dezember 1956 in Andalusia, Alabama,[1] als Amanda Margaret Gantt; † 31. Dezember 2009 in Panama City Beach, Florida[2]) war eine US-amerikanische Pornodarstellerin.

Karriere[Bearbeiten]

Boyer begann ihre Karriere 1974 und spielte in ca. 180 Filmen mit. Zu den bekanntesten zählen Nothing To Hide (1981), Erica Boyer Nonstop, Virgin Cheeks, Manhattan Mistress (1981) und Once Upon a Madonna.

Privatleben[Bearbeiten]

Sie war von 1989 bis zur Scheidung 1991 mit Austin Moore verheiratet. Später heiratete sie Derrick Jensen und hatte mit diesem einen Sohn.

In der Silvesternacht 2009 wurde sie im Alter von 53 Jahren beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst und war sofort tot.[2][3]

Erica Boyers Vater Joseph Breckenridge Gantt (Joe Breck Gantt), Sohn eines Sheriffs von Covington County (Alabama), hatte im Mai 1965 als Assistant Attorney General die erfolglose Anklage gegen Collie Wilkens wegen Ermordung der Bürgerrechtlerin Viola Gregg Liuzzo am 25. März 1965 vertreten.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1985: XRCO Award - "Best Lascivious Lesbian Scene" in Body Girls (zusammen mit Robin Everett)
  • AVN Hall of Fame
  • XRCO Hall of Fame
  • CAVR Hall of Fame

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amanda Jensen Obituary in Panama City News Herald. www.legacy.com. 7. Januar 2010. Abgerufen am 14. Januar 2010.
  2. a b Mark Kernes: Erica Boyer Killed in Traffic Accident. business.avn.com. 12. Januar 2010. Abgerufen am 12. Januar 2010.
  3. S. Brady Calhoun: Pedestrian killed on New Year's Eve. Panama City News Herald. 1. Januar 2010. Abgerufen am 12. Januar 2010.
  4. TIME 14. Mai 1965