Erich Langer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erich Langer (* 23. November 1905 in Breslau; † 21. Mai 1958 in Gifhorn) war ein deutscher Politiker (FDP, später WAV).

Langer gehörte dem Deutschen Bundestag in dessen erster Legislaturperiode (1949-1953) an. Ursprünglich für die FDP gewählt, verließ er diese am 10. Juni 1952, war zunächst fraktionslos und beteiligte sich am 29. April 1953 an der Wiedergründung einer parlamentarischen Gruppe der WAV.

Literatur[Bearbeiten]