Erich Schwingshackl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erich Schwingshackl (* 1. Februar 1970 in Gsies, Südtirol) ist ein italienischer Koch.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach der Ausbildung in Sexten, Welsberg und Meran wurde Schwingshackl stellvertretender Küchenchef im Restaurant Fink in Brixen. 1992 ging er nach Deutschland zum Hotel Restaurant „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg, wo er die Positionen Gardemanger, Entremetier, Poissonnier und Saucier durchlief. 1994 wechselte er in das Drei-Sterne-Restaurant „Aubergine“ von Eckart Witzigmann in München, 1995 in die Residenz Heinz Winkler in Aschau im Chiemgau, wo er 2002 Küchenchef wurde. Hier lernte er seine Lebenspartnerin Katharina Krauß kennen.

2005 wechselte er mit Krauß als Geschäftsführer und zu ihrem elterlichen Hotel Reblingerhof in Bernried (Niederbayern). Dort eröffnete er 2006 sein Restaurant „Schwingshackl Esskultur“, das schon für das Jahr 2008 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Im November 2011 wurde er für das Jahr 2012 mit dem zweiten Michelin-Stern ausgezeichnet. Bereits Anfang Dezember 2011 verließ er mit Katharina Krauß den Reblingerhof.[1][2]

Im Mai 2012 eröffnete er das "Schwingshackl Esskultur" neu in Tegernsee, das erneut mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Anfang 2014 übernahmen sie auch das dazugehörige Hotel Villa am See.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: Erster Michelin-Stern für "Schwingshackl Esskultur"
  • 2009: Koch des Jahres, Großer Hotel- und Restaurantführer (Der Große Restaurant & Hotel Guide)
  • 2011: Zweiter Michelin-Stern für "Schwingshackl Esskultur", im Guide Michelin 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tz.de: Stern als Last: Bayerischer Starkoch schließt Lokal
  2. mittelbayerische.de: Schwingshackl geht – und beide Sterne erlöschen
  3. merkur-online.de: Hotel Villa am See

Weblinks[Bearbeiten]