Erich Spindelegger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erich Spindelegger (* 19. Juni 1919 in der Hinterbrühl, Niederösterreich; † 11. August 2014[1] ebenda) war ein österreichischer Politiker (ÖVP).

Leben[Bearbeiten]

Erich Spindelegger maturierte 1938 nach dem Besuch der Volksschule in der Hinterbrühl und der Unterstufe des Gymnasiums in Mödling an der HTL Mödling. Beruflich war er bei den Österreichischen Bundesbahnen tätig, unter anderem in der Zugförderungsleitung Wien-West,[2] zuletzt als Bundesbahn-Oberinspektor.

Spindelegger war Nationalratsabgeordneter in der XI. Gesetzgebungsperiode 1966 bis 1970. In den Jahren 1970 bis 1976 war er Abgeordneter zum Bundesrat.

Gleichzeitig war er mehrere Wahlperioden Bürgermeister in der Hinterbrühl und hatte mehrere Positionen im ÖAAB inne. Aufgrund der langjährigen Tätigkeit im Seniorenbund der ÖVP wurde er auch Ehrenobmann des Niederösterreichischen Seniorenbundes.

Privates[Bearbeiten]

Er wurde Vater von vier Kindern; sein jüngster Sohn ist Michael Spindelegger.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erich Spindelegger gestorben, Artikel auf ORF.at vom 11. August 2014
  2. Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1968. Wien 1968, Seite 182