Erik Pieters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erik Pieters
Spielerinformationen
Geburtstag 7. August 1988
Geburtsort EnspijkNiederlande
Größe 186 cm
Position Verteidiger
Vereine in der Jugend
Rhelico
FC Utrecht
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2008
2008–2013
2013–
FC Utrecht
PSV Eindhoven
Stoke City
51 (2)
93 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2007–
2010–
Niederlande U-21
Niederlande
11 (0)
17 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13
2 Stand: 22. September 2013

Erik Pieters (* 7. August 1988 in Enspijk) ist ein niederländischer Fußballspieler. Seit 2013 steht der Innenverteidiger beim englischen Erstligisten Stoke City unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Pieters begann das Fußballspielen beim Verein Rhelico in der Nähe seines Geburtsortes. Schnell wurden Scouts auf ihn aufmerksam und schon bald sicherte sich der niederländische Erstligist FC Utrecht die seine Dienste. In der Nachwuchsabteilung des Vereins entwickelte er sich weiter und stieß 2006/07 zum Profikader. Nach seiner ersten Saison zählte er im Folgejahr zum Stammpersonal des FCU.

Am 9. Juli 2008 unterzeichnete er einen Vertrag beim PSV Eindhoven über vier Jahre. Dort erhielt er das Trikot mit der Nummer 14, das zuvor von Slobodan Rajković getragen worden war. In seiner ersten Saison kam Pieters auf 17 Einsätze in der Eredivisie. Am 11.Spieltag unterlief ihm beim Auswärtsspiel gegen Ajax Amsterdam ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 1:3, PSV verlor das Spiel 1:4. Weitere Einsätze bekam er in der UEFA Champions League und im KNVB-Pokal. Zu Beginn der Saison 2009/10 wurde Pieters unter dem neuen Trainer Fred Rutten Stammspieler.

ErikPietersOpenDag.jpg

Für die Saison 2013/14 verlässt PSV Eindhoven und wechselt zu Stoke City auf die Insel. Die Ablösesumme beträgt 3,6 Millionen Euro, der Linksverteidiger aus den Niederlanden unterschreibt für vier Jahre.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Im Sommer 2007 berief ihn Foppe de Haan in den Kader der niederländischen U-21 für die U-21 Europameisterschaft 2007 in den Niederlanden. Nachdem Pieters im Vorrundenspiel gegen Israel noch nicht berücksichtigt worden war, debütierte er in der zweiten Partie gegen Portugal als Einwechselspieler und sicherte mit der Mannschaft die vorzeitige Qualifikation für die K.-o.-Runde. Im Halbfinale gegen England stand er in der Startformation, wurde aber auf Grund einer Verletzung gegen Tim Janssen ausgewechselt. Diese Blessur behinderte ihn allerdings nicht sehr lange und er lief im Finale gegen Serbien wieder für die Mannschaft auf. Das Spiel endete mit einem 4:1-Sieg für die Niederländer.

Für die Olympischen Sommerspiele 2008 wurde Pieters für die Olympiaauswahl seines Landes nominiert und kam in Peking auf zwei Einsätze. Unter anderem stand er beim Viertelfinalspiel gegen Argentinien auf den Platz, das die Niederlande 1:2 nach Verlängerung verloren.

Nach der Weltmeisterschaft 2010 berief Bondscoach Bert van Marwijk Pieters für das Match in Donezk am 11. August 2010 gegen die Ukraine erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft. Da das Spiel nacht lange nach dem WM-Finale stattfand, hatte van Marwijk auf die bei der WM eingesetzten Spieler verzichtet. Pieters gab sein Debüt beim 1:1-Unentschieden, als er nach der Halbzeitpause eingewechselt wurde. In den folgenden Länderspielen stand er jeweils in der Startformation als linker Verteidiger.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Erik Pieters in der Datenbank von weltfussball.de
  • Erik Pieters in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pieters: "Natuurlijk kan ik vaste linksback van Oranje worden", Goal.com vom 13. Oktober 2010