Erkundung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erkundung ist die empirische Prüfung eines territorialen Gebietes auf definierte geowissenschaftliche Eigenschaften wie Art von Gelände, Tektonik oder Klima, und die Erzeugung und Darstellung dazu relevanter Daten.
Sie ist eine Art kleinräumiger Entdeckung, da sie vorhandene Fakten als Information aufbereitet, jedoch sind die erwarteten Ergebnisse einer Erkundung genauer definiert.

Historisch kommt der Begriff aus der militärischen Aufklärung und wird im topologischen Kontext mit einem Areal, vor allem in der Geografie und der Geologie verwendet. In der Geodäsie ist v.a. die Stabilität von Vermessungspunkten und die Sichtverbindung zwischen ihnen zu erkunden.

In einem allgemeineren Sinn wird das Wort Erkundung auch für Forschung oder für das Sammeln und Aufbereiten von Daten und Wissen verwendet:

Siehe auch[Bearbeiten]