Erlinsbach SO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SO ist das Kürzel für den Kanton Solothurn in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Erlinsbachf zu vermeiden.
Erlinsbach
Wappen von Erlinsbach
Staat: Schweiz
Kanton: Solothurn (SO)
Bezirk: Gösgenw
BFS-Nr.: 2503i1f3f4
Postleitzahl: 5015
Koordinaten: 642896 / 25083647.4069418.006947423Koordinaten: 47° 24′ 25″ N, 8° 0′ 25″ O; CH1903: 642896 / 250836
Höhe: 423 m ü. M.
Fläche: 8.90 km²
Einwohner: 3327 (31. Dezember 2013)[1]
Einwohnerdichte: 374 Einw. pro km²
Website: www.erlinsbach-so.ch
Erlinsbach SO über die Erzbachbrücke von Erlinsbach AG aus gesehen

Erlinsbach SO über die Erzbachbrücke von Erlinsbach AG aus gesehen

Karte
Kanton Aargau Kanton Basel-Landschaft Bezirk Olten Erlinsbach SO Hauenstein-Ifenthal Kienberg SO Lostorf Niedergösgen Obergösgen Rohr SO Stüsslingen Trimbach SO Winznau WisenKarte von Erlinsbach
Über dieses Bild
w

Erlinsbach ist eine politische Gemeinde im Bezirk Gösgen des Kantons Solothurn in der Schweiz.

Sie ist am 1. Januar 2006 durch die Fusion der beiden früheren Gemeinden Niedererlinsbach und Obererlinsbach entstanden.

Mit der Nachbargemeinde Erlinsbach AG besteht auf verschiedenen Gebieten eine enge Zusammenarbeit. So werden Kindergarten und Volksschule gemeinsam nach aargauischem Lehrplan geführt.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung

Geteilt von rot und silber (weiß) überdeckt von einem Rechtsschrägbalken in gewechselten Farben und begleitet von zwei fünfstrahligen Sternen ebenfalls in gewechselten Farben.

Das Wappen der bisherigen Gemeinde Niedererlinsbach wurde um die zwei Sterne ergänzt, die die beiden Gemeindeteile versinnbildlichen.[2]

Übername[Bearbeiten]

Auf der einen Seite gehört Erlinsbach zum Kanton Aargau und auf der anderen Seite zum Kanton Solothurn. In Erlinsbach Aargau ist die Bevölkerung hauptsächlich reformiert und im solothurnischen Kantonsteil katholisch. Man hatte deshalb in der Talschaft zwei Kirchen. Am Sonntag gingen die Erlinsbacher brav zur Messe, jeder blieb aber auf seinem Kantonsteil. Das Chilewäägli lief teilweise genau dem Bach entlang, welcher die Kantonsgrenze kennzeichnet. Da man des andern Konfession nicht akzeptieren konnte, beschimpfte man sich gegenseitig über den Bach. Die alten Erlinsbacher ereiferten sich so sehr, dass sie sich über den Bach anspuckten (auf Schweizerdeutsch speuzen). In den umliegenden Dörfern wussten die Bewohner über diese unschöne Sitte der Erlinsbacher beim Kirchgang Bescheid und sprachen deshalb von den Speuzer, wenn man die Erlinsbacher meinte. In der Region hat sich bis zum heutigen Tag der Übername Speuz erhalten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erlinsbach SO – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)
  2. stiftungswf.ch: Stiftung Schweizer Wappen und Fahnen, Zusammenschlüsse und Verselbständigungen von Gemeinden - Erlinsbach SO, Zugriff am 18. Januar 2010