Ernest Koroma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernest Koroma (2008)

Ernest Bai Koroma (* 2. Oktober 1953 in Makeni, Bombali Distrikt, Northern Province) ist Präsident und Commander-in-Chief der Republik Sierra Leone seit dem 17. September 2007. Im November 2012 wurde er für eine zweite Amtszeit als Präsident bestätigt. Er ist Vorsitzender des All People’s Congress (APC). Vor Antritt seines Amtes war er Führer der Opposition.

Koromas Vater war Angehöriger des temnischen Volkes, seine Mutter war Limba. Ernest Bai Koroma selbst wird als Temne betrachtet, da sein Vater Temne war.[1] Er ist mit Sia Koroma verheiratet und hat zwei Töchter.

Ausbildung[Bearbeiten]

Koroma ging auf die christliche Sierra Leone Grundschule, der staatlichen Jungenschule in Magburaka und studierte am berühmten Fourah Bay College der University of Sierra Leone, die er 1976 erfolgreich verließ. Koroma wurde für eine kurze Zeit Lehrer an der weiterführenden St. Francis Schule in Makeni bevor er 1978 zur Sierra Leone National Insurance Company wechselte. Zwischen 1978 und 2002 war Koroma ein erfolgreicher Geschäftsmann.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Am 24. März 2002 wurde Koroma zum Vorsitzenden des All People’s Congress gewählt. Er war Präsidentschaftskandidat bei den Wahlen 2002, erreichte aber nur 22,3 Prozent der Stimmen und verlor damit gegen Ahmed Tejan Kabbah der Sierra Leone Peoples Party.[2] Koroma gewann einen Sitz im Parlament.[3]

Nach zahlreichen parteiinternen Meinungsunterschieden und Machtkämpfen wurde Koroma im September 2005 wieder als Parteivorsitzender bestätigt.[4][5] Er führte den APC zu den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im August 2007. Der APC ging relativ überraschend als Gewinner aus den Parlamentswahlen hervor. Koroma konnte zwar im ersten Wahlgang nicht die benötigten 55 Prozent der Stimmen erreichen, wurde am 8. September jedoch bei den Stichwahlen gegen seinen Kontrahenten und Vizepräsidenten Solomon Berewa zum Präsidenten gewählt. Am 17. September 2007, kurz nach Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses, wurde Koroma als Präsident vereidigt. Obwohl er in seiner ersten Amtszeit u. a. auf Erfolge bei der Reform des Gesundheitswesens, auf den Tourismus und den Straßenbau hinwies, sprachen ihm Kritiker gelungene ernsthafte Reformen ab und verwiesen auf eine weiterhin schlechte Wirtschaftslage und Korruptionsprobleme.[6]

Am 17. November 2012 gewann Koroma erneut die Präsidentschaftswahl und wurde für eine erneute Amtszeit von fünf Jahren bestätigt. Er war damit der erste Staatspräsident seit Ende des Bürgerkriegs in Sierra Leone, der wiedergewählt wurde. Koroma setzte sich mit 58,7 Prozent der Stimmen gegen Julius Maada Bio (SLPF) durch. Das Wahlergebnis wurde erst am 23. November 2012 bekannt gegeben, nachdem die Opposition Betrugsvorwürfe geäußert hatte. Die Wahlkommission hatte daraufhin zehn Prozent der Stimmen neu auszählen lassen. Beobachter beurteilten die Präsidentschaftswahl, die erstmals ohne Unterstützung der UN stattfand, als frei und fair.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ernest Koroma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. allafrica.com
  2. Sierra Leone: New cabinet announced, Irin-WA Weekly Roundup 124, 18.– 24. Mai 2002.
  3. Sierra Leone News Archives, May 2002, sierra-leone.org.
  4. Sayoh Kamara: APC Gets Final Peace in Sierra Leone, Awareness Times, 5. April 2007.
  5. Sierra Leone’s main opposition party settles internal dispute, African Press Agency, 6. April 2007.
  6. Wahlen in Sierra Leone: Der alte Präsident ist auch der neue bei tagesschau.de, 23. November 2012 (abgerufen am 24. November 2012).
  7. Sierra Leone: Präsident Koroma wiedergewählt bei faz.net, 24. November 2012 (abgerufen am 24. November 2012).
  8. Ehrungsrede von E.B. Koroma, Durban, Südafrika, 30. April 2010
  9. Auszeichnende Institution ACCORD