Ernesto Maguengue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernesto Maguengue (* 2. August 1964 in Chidenguele, Bistum Xai-Xai, Mosambik) ist emeritierter Bischof von Pemba.

Leben[Bearbeiten]

Der Erzbischof von Maputo, Alexandre José Maria Kardinal dos Santos OFM, weihte ihn am 14. Mai 1989 zum Priester und er wurde in die Erzdiözese Maputo inkardiniert. Danach war er als Pfarradministrator, Leiter des Sekretariats für Pastoral der Erzdiözese und Dozent am Philosophat tätig (1982-92). In der Folge studierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, wo er ein Doktorat in Theologie machte (1992–98). 1999 wurde er zum stellvertretenden Rektor des Interdiözesanen Theologats Pius X. ernannt, das er seit 2000 als Rektor leitete. Außerdem unterrichtet er am Philosophat des Instituts Mãe da Africa.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 24. Juni 2004 zum Bischof von Pemba und er wurde am 14. November desselben Jahres in das Amt eingeführt. Die Bischofsweihe spendete ihm der emeritierte Erzbischof von Maputo, Alexandre José Maria Kardinal dos Santos OFM, am 24. Oktober desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Francisco Chimoio OFMCap, Erzbischof von Maputo, und Júlio Duarte Langa, emeritierter Bischof von Xai-Xai. Von seinem Amt trat er am 27. Oktober 2012 zurück.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Francisco Chimoio OFMCap Bischof von Pemba
2004–2012
N.N.