Ernst-Barlach-Museum Wedel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ernst-Barlach-Museum Wedel ist ein 1987 eröffnetes Künstlermuseum, das sich dem Werk von Ernst Barlach widmet. Das Museum befindet sich in Barlachs Geburtshaus in Wedel, und wird wie das Barlach-Museum Ratzeburg von der Hamburger Ernst Barlach Gesellschaft betrieben. Das Museum verfügt über eine Sammlung von Skulpturen, Zeichnungen, Holzschnitten, Lithographien, Briefen und Manuskripten aus der Hand von Ernst Barlach. Daneben finden dort auch Ausstellungen und Veranstaltungen zu zeitgenössischer Kunst und Literatur sowie zu weiteren Künstlern der klassischen Moderne statt.

Der Landarzt Dr. Georg Gottlieb Barlach hatte seine spätere Frau Louise Vollert in Satrup kennengelernt, und am 2. März 1869 in Wedel geheiratet. Das Ehepaar bezog das Eckhaus am Markt in der Mühlenstraße Nr. 1, in dem sich heute das Museum befindet. Dort wurde am 2. Januar 1870 Ernst Barlach geboren. Am 11. Juli 1871 kam dort noch das zweite Kind der Familie zur Welt, bevor die Familie 1872 Wedel verließ in Richtung Schönberg/Mecklenburg verließ. Das zweigeschossige Haus im klassizistischen Stil befindet sich im Besitz der Stadt Wedel, und ist von der Denkmalschutzbehörde des Kreises Pinneberg zum „Einfachen Kulturdenkmal“ erklärt worden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denkmalschutz und Denkmalpflege bei der Stadt Wedel, Stand 2002. (Abgerufen am 25. Januar 2011.)

53.5836944444449.6989722222222Koordinaten: 53° 35′ 1,3″ N, 9° 41′ 56,3″ O