Ernst Behm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Behm (* 4. Januar 1830 in Gotha; † 15. März 1884 in Gotha) war ein deutscher Geograph.

Behm studierte in Jena, Berlin und Würzburg Medizin, trat aber 1856 in die geographische Anstalt von Perthes in Gotha ein und widmete seine Kräfte vorzugsweise Petermanns Geographischen Mitteilungen.

Hier führte Behm bereits 1872 den wissenschaftlichen Nachweis, dass der (von David Livingstone entdeckte) Lualaba in Afrika mit dem Kongo identisch sei, eine Behauptung, welche Henry Morton Stanley nach seiner ersten Reise entschieden bestritt, die aber später (1877) gerade durch ihn ihre Bestätigung fand.

Im Jahr 1866 hatte Behm das Geographische Jahrbuch ins Leben gerufen, von dem 1872 der bevölkerungsstatistische Teil abgetrennt wurde, um (unter Mitredaktion von Hermann Wagner) als Ergänzungsheft der Mitteilungen unter dem Titel: Die Bevölkerung der Erde zu erscheinen.

Seit 1876 führte er auch die Redaktion des statistischen Teils des Gothaischen Hofkalenders und übernahm 1878 nach Petermanns Tode die Redaktion der Mitteilungen". Im Jahr 1883 wurde er zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt. Er starb 15. März 1884 in Gotha.

Literatur[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.