Ernst Brunk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Brunk

Ernst Brunk (* 20. März 1883 in Bromberg; † 30. August 1942 in Bonn) war ein deutscher Industrieller und Politiker (DNVP).

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1901 am Humanistischen Gymnasium durchlief Brunk eine Offizierslaufbahn bei der Feldartillerie der preußischen Armee, die er als königlich-preußischer Hauptmann beendete. Später war er als Beauftragter des Vorstandes der Gelsenkirchener Bergwerks-AG (GBAG) sowie als Industrieller in Berlin-Zehlendorf tätig.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Brunk war von 1921 bis 1932 Mitglied des Preußischen Landtages. Bei der Reichstagswahl im November 1932 wurde er in den Deutschen Reichstag gewählt, dem er bis 1933 angehörte.

Weblinks[Bearbeiten]