Ernst Hausleitner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Hausleitner im Jänner 2011

Ernst Hausleitner (* 1968 in Grieskirchen) ist ein österreichischer Sportkommentator. Bekannt ist er vor allem als Formel-1-Kommentator für den ORF. Als Nachfolger von Heinz Prüller kommentiert und moderiert Hausleitner die Rennen seit der Saison 2009 mit seinem Co-Kommentator Alexander Wurz oder dessen Vertretung Karl Wendlinger. Im Winter ist Hausleitner als Kommentator und Moderator der Skiübertragungen des ORF tätig. Moderationen der Sendung „Sport am Sonntag“ bzw. der Übertragungen der Fußball-Bundesliga runden das Einsatzgebiet des Oberösterreichers beim ORF ab. Hausleitner war bislang bei fünf Olympischen Spielen, fünf Ski-Weltmeisterschaften, einer Fußball WM und einer Fußball EM für den ORF im Einsatz.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Hausleitner, der 1968 im oberösterreichischen Grieskirchen geboren wurde, ist in Linz aufgewachsen und dort bis zur Matura (1988) zur Schule gegangen. Ein an der Universität Linz begonnenes BWL-Studium hat Hausleitner wegen seiner ersten journalistischen Tätigkeit bei der Kronen Zeitung nicht abgeschlossen. Den akademischen Abschluss holte der ORF-Kommentator 2012 nach, indem er neben seiner beruflichen Tätigkeit ein MBA-Studium mit der Erlangung des akademischen Grades Master of Business Administration beendete.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Zwischen 1994 und 1995 arbeitete er für die Kronen Zeitung in Oberösterreich. Danach kam er für ein Jahr zu den Oberösterreichischen Nachrichten. 1997 wechselte der Journalist zum privaten Fernsehsender OÖ Vision, wo er das Sportressort leitend übernahm. Zwei Jahre später kam er bis 2000 zu Premiere, wo er auf Premiere World als Moderator und Reporter bei Übertragungen der Österreichischen Fußballbundesliga wirkte.

2000 trat er seinen Dienst beim ORF an. Zunächst wurde er Oberösterreich-Korrespondent für Ö3 und Sportreporter im Landesstudio Linz. Zwischen 2002 und 2004 war Hausleitner dann Sportredakteur bei Ö3, seit 2004 arbeitet er in der Sportredaktion des ORF, wo er hauptsächlich als Berichterstatter bei Formel 1- (seit 2009 Hauptkommentator), Ski alpin- und Fußballveranstaltungen kommentiert.

Mit Beginn der Saison 2009 löste Hausleitner Heinz Prüller als Hauptkommentator der Formel 1-Rennen im ORF ab. [1]

Privates[Bearbeiten]

Abseits der Fernsehkameras arbeitet Hausleitner als Moderator von diversen Sportveranstaltungen, Firmenpräsentationen, Mitarbeiterveranstaltungen und Messen. Als geprüfter Skilehrer ist Hausleitner leidenschaftlicher Skifahrer. Seine Freizeit verbringt Hausleitner auch mit Motocross, Radfahren, Bergwandern oder Segeln. Ernst Hausleitner ist mit der Salzburgerin Nina Müller, einst Eiskunstläuferin, liiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. diepresse.com: Formel 1: ORF schickt Moderator Heinz Prüller in Pension, abgerufen am 6. Februar 2009
  2. seitenblicke.at: Frisch verliebt im Spital, abgerufen am 7. März 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ernst Hausleitner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien