Ernst Heinrich Meier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Meier

Ernst Heinrich Meier (* 17. Mai 1813 in Rusbend, Schaumburg-Lippe; † 2. März 1866 in Tübingen) war ein deutscher Orientalist und Erzählforscher.

Er wurde 1841 Privatdozent und 1848 Professor der semitischen Sprachen und Literaturen zu Tübingen. Seine Hauptwerke sind der Erforschung des Hebräischen und Phönikischen gewidmet.

Außerdem war er auf dem Gebiet schwäbischer Sagenkunde tätig und veröffentlichte mehrere Sammlungen von Sagen, Märchen und Liedern.

Daneben veröffentlichte er eine Biographie seiner Wohltäterin, der 1846 verstorbenen Prinzessin Karoline von Schaumburg-Lippe, eine Sammlung eigener Gedichte (unter dem Pseudonym E. Minneburg) sowie verschiedene Übertragungen, besonders aus dem Sanskrit.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Volkskundliche Sammelwerke:

  • Deutsche Kinder-Reime und Kinder-Spiele aus Schwaben, Tübingen 1851 (Digitalisat)
  • Deutsche Sagen, Sitten und Gebräuche aus Schwaben, Stuttgart 1852 (Digitalisat)
  • Deutsche Volksmärchen aus Schwaben, Stuttgart 1852 (Digitalisat)
  • Schwäbische Volkslieder mit ausgewählten Melodien, Berlin 1855 (Digitalisat)

Orientalistik:

  • Hebräisches Wurzelwörterbuch, Mannheim 1845 (Digitalisat)
  • Die Form der hebräischen Poesie, Tübingen 1853 (Digitalisat)
  • Geschichte der poetischen Nationalliteratur der Hebräer, Leipzig 1856 (Digitalisat)
  • Erklärung phönikischer Sprachdenkmäler, Leipzig 1860

Übersetzungen und Kommentare:

  • Der Prophet Joel übersetzt und erklärt, Tübingen 1841
  • Der Prophet Jesaja, Pforzheim 1850
  • Das Hohelied in Deutscher Übersetzung, Erklärung und kritischer Textausgabe, Tübingen 1854
  • Die klassischen Dichtungen der Inder, Stuttgart 1847–1854
  • Sakuntala (metrisch), Hildburghausen 1867
  • Morgenländische Anthologie, Hildburghausen 1868

Sonstiges:

  • Gedichte (unter dem Pseudonym E. Minneburg), Tübingen 1852
  • Karoline, Prinzessin zu Schaumburg-Lippe, Gotha 1865

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Ernst Meier – Quellen und Volltexte
 Commons: Ernst Heinrich Meier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.