Ernst Heinrich von Schimmelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Heinrich von Schimmelmann
E.H.v.Schimmelmann von Christian Albrecht Jensen (1827)

Ernst Heinrich Graf von Schimmelmann (* 4. Dezember 1747 in Dresden; † 9. Februar 1831 in Kopenhagen) war ein dänischer Finanz- und Außenminister.

Ernst Heinrich von Schimmelmann war der Sohn von Heinrich Carl von Schimmelmann. Er war von 1784 bis 1814 dänischer Finanz- und Handelsminister. Zusammen mit dem Prinzen Friedrich Christian von Augustenburg bot er 1791 Schiller eine jährliche Pension von 1000 Taler an, die ihm fünf Jahre lang gezahlt wurde, um ihm während seiner Krankheit Finanzsorgen zu nehmen. Von 1800 bis 1814 erhöhte er die dänischen Staatsschulden von 10,5 Millionen Taler auf 142 Millionen. 1824 übernahm er das Auswärtige Ministerium bis zu seinem Tode 1831.

Abstammung[Bearbeiten]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Diedrich Jacob Schimmelmann (1683–1743)
Kaufmann und Ratsherr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Heinrich Carl von Schimmelmann (1724-1782)
Kaufmann und Graf
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Esther Elisabeth Ludendorff (1684-1752)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ernst Heinrich von Schimmelmann (1747-1831)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Caroline Tugendreich Friedeborn (1730-1795)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Literatur[Bearbeiten]

  • Johannes Jensen: Heinrich Ernst Graf Schimmelmann. In: Jürgen Beyer u. Johannes Jensen (Hrsg.): Sankt Petri Kopenhagen 1575-2000. 425 Jahre Geschichte deutsch-dänischer Begegnung in Biographien mit einem Beitrag von Hans Munk Hansen zur Restaurierung. C. A. Reitzel, Kopenhagen 2000, S. 79-111
  • Gottfried Heinrich Handelmann: Schimmelmann, Heinrich Carl Graf von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 31, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 269–271. (dort erwähnt)
  • Eintrag in Dansk biografisk leksikon (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten]