Ernst Heitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Heitsch (* 17. Juni 1928 in Celle) ist ein deutscher klassischer Philologe.

Heitsch studierte ab 1948 Klassische Philologie, Philosophie und Theologie an der Universität Göttingen. Hier wurde er 1955 bei Wolf-Hartmut Friedrich und Kurt Latte promoviert und arbeitete anschließend als Assistent am Institut für Altertumskunde. 1960 folgte seine Habilitation. 1967 folgte er einem Ruf an die Universität Regensburg auf den Lehrstuhl für Klassische Philologie. Rufe an die Universitäten Bern und Würzburg lehnte er ab. 1996 wurde er emeritiert.

Heitsch ist korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts und Mitherausgeber der Reihe Beiträge zur Altertumskunde. Seine Forschungsschwerpunkte sind frühgriechische Epik und griechische Philosophie.

Literatur[Bearbeiten]

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, Ausgabe 2003, Band 1, S. 1228.

Weblinks[Bearbeiten]