Ernst Landl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst „Nesti“ Landl (* 12. Februar 1914 in Wien; † 4. Dezember 1983 in Stockholm) war ein österreichischer Jazz- und Unterhaltungsmusiker (Pianist, zunächst auch Bassist und Schlagzeuger).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Landl studierte in den 1930er Jahren am Neuen Wiener Konservatorium und machte sich schon bald einen Namen in der Wiener Musikszene. In Wien begleitete er die Sängerin Adelaide Hall; bald war er als Musiker auch in Nordafrika und Portugal aktiv. Ab 1943 spielte er in der Steffl Diele [1] mit dem italienischen Sänger und Gitarristen Vittorio Ducchini, dem Geiger Herbert Mytteis und dem französischen Schlagzeuger Arthur Motta. Aufgrund des Publikumszuspruch kam es Mitschnitten für Odeon, aber aufgrund der „Jazzlastigkeit“ zunächst zu fast keinen Veröffentlichungen.[2] Nach der Niederschlagung des Nationalsozialismus spielte er im Wiener Tanzorchester[3]; daneben gründete er den Hot Club Vienna als Studioband, um mit Musikern wie Hans Koller oder Viktor Plasil Jazztitel für Elite Special aufzunehmen. Bis 1958 trat Landl in Wien vor allem als Barpianist auf. Dann zog er nach Stockholm, wo er bis zu seinem Tod wirkte.

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

  • Mytteis, Landl & CO Steffl Swing (1943-1947)
  • Hans Koller Early Recordings of Hans Koller 1942-1950

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ernst Landl bei Discogs (englisch)
  • Klangbeispiel : Kakadu (Ernst Landl, Herbert Mytteis [‘Mitheis’ auf Etikett]): Privatmitschnitt auf SAS-Acetat, aufgenommen sehr wahrscheinlich in der legendären Steffl-Diele in der Wiener Innenstadt, ca. Anfang / Mitte 1944[1]
  • Klangbeispiel : Tanz mit mir ! Ernst Landl mit seinen Solisten (d. i. Ernst Landl (p, vibraphone), Rudy Kregcyck (cl, ts), Herbert Mytteis (violin), Vittorio Ducchini (g), Otto Simon (bass), Arthur Motta (drs)) Telefunken Muster mx. 35 037 vom März 1944[2]
  • Klangbeispiel: Non credete alle donne. Swingfox (N. Sereno) Fratelli Sereno, voc. Begleitung: Ernst Landl und der Hot-Club Vienna. Austrophon 8053 (mx. W 725) aufgenommen Wien, Jänner 1947[3]
  • Klangbeispiel: Bei mir bist du schön (Scholem Secunda - Jacob Jacobs) Evelyn Künneke und der Hot-Club Vienna (Ernst Landl). Elite Special 8289 (Mx.-No.: W 7328) aufgenommen Wien, 11. Februar 1949[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Andreas Merighi : Wandel des Musikgeschmacks der österreichischen Jugend von 1900 bis 1950. GRIN Verlag, 2007. ISBN 3-638-68520-9, S. 118.
  2. Elisabeth Th. Fritz-Hilscher, Helmut Kretschmer (Hg.) Wien Musikgeschichte, Berlin usw. 2011, S. 524
  3. vgl. Merighi a.a.O. S. 133