Ernst Stocker (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Stocker

Ernst Stocker-Rusterholz (* 20. April 1955 in Wädenswil; heimatberechtigt ebenda) ist ein Schweizer Politiker (SVP). Seit Mai 2010 ist er Regierungsrat des Kantons Zürich. Er ist Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion.[1]

Leben[Bearbeiten]

Stocker schloss 1983 seine Ausbildung zum eidgenössisch diplomierten Meisterlandwirt ab und führte später einen landwirtschaftlichen Betrieb. Diesen hat er inzwischen seinem Sohn verpachtet. Seine politische Karriere begann er 1975 mit dem Eintritt in die Schweizerische Volkspartei in Wädenswil, die er zwischen 1992 und 1998 präsidierte. Später war Stocker Mitglied des Vorstandes der SVP des Kantons Zürich.

Ab 1987 gehörte Ernst Stocker dem Zürcher Kantonsrat an. Dort war er von 1987 bis 1991 Mitglied der Verkehrskommission, von 1991 bis 1998 Mitglied der Geschäftsprüfungskommission und Mitglied der PUK I, von 1999 bis 2007 Mitglied der Geschäftsleitung des Kantonsrates und seit 2007 Mitglied der Kommission für Staat und Gemeinden sowie Präsident der Spezialkommission Integration. Im Amtsjahr 2003/2004 war er Präsident des Kantonsrates.

Auf Gemeindeebene war Ernst Stocker ab 1998 Stadtrat von Wädenswil. Dort amtierte er von 1998 bis 2002 als Vorsteher der Gesundheits- und Sicherheitsabteilung und von 2002 bis 2006 als Vorsteher der Bau- und Planungsabteilung. 2006 wurde er zum Stadtpräsidenten von Wädenswil gewählt.

Am 25. September 2009 wurde Ernst Stocker von den Delegierten der SVP des Kantons Zürich zum Regierungsratskandidaten für die Ersatzwahlen am 29. November 2009 nominiert,[2] bei der er schliesslich als Nachfolger von Rita Fuhrer gewählt wurde.[3] Am 1. Mai 2010 trat er sein Amt als Zürcher Regierungsrat und Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion an.[4] Seit dem gleichen Tag ist er Mitglied des Bankrats der Schweizerischen Nationalbank.[5]

Bei den Gesamterneuerungswahlen am 3. April 2011 wurde Ernst Stocker als Regierungsrat in seinem Amt bestätigt. Er erzielte das zweitbeste Resultat der bisherigen Regierungsräte und das drittbeste aller Kandidierenden.[6]

Privates[Bearbeiten]

Ernst Stocker ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt in Wädenswil. Er hat den militärischen Dienstgrad Adjutant Unteroffizier.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Res Hinterberger: Ernst Stocker steht auf, wenn die Kühe noch schlafen. Tages-Anzeiger, 4. Mai 2010
  2. Medienmitteilung der SVP des Kantons Zürich vom 25. September 2009
  3. wahlen.zh.ch: Regierungsratsersatzwahl 2009. Abgerufen am 29. November 2009
  4. rr.zh.ch: Mitglieder des Regierungsrates: Regierungsrat Ernst Stocker. Abgerufen am 5. April 2011
  5. Regierungsrat Ernst Stocker neu im Bankrat der Schweizerischen Nationalbank. Medienmitteilung in: admin.ch vom 24. Februar 2010
  6. wahlen.zh.ch: Regierungsratswahlen 2011. Abgerufen am 4. April 2011