Ersatzbrennstoffkraftwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EBS-Kraftwerk auf Wirbelschicht-Basis im Lippewerk

Ein Ersatzbrennstoffkraftwerk (abgekürzt EBS-Kraftwerk, auch RDF-Kraftwerk, Mittel- bzw. Hochkalorik-Kraftwerk genannt) ist ein Dampfkraftwerk, bei dem Ersatzbrennstoffe (EBS) bzw. Refuse Derived Fuel (RDF) oder andere mittel- oder hochkalorischen Reststoffe als Brennstoff eingesetzt werden.

Technologie[Bearbeiten]

Eine übliche Größe für ein EBS-Kraftwerk ist 50–220 MW[1], d. h. die meisten EBS-Kraftwerke sind Industriekraftwerke. Häufig werden EBS-Kraftwerke als Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen in Verbindung mit größeren Industriebetrieben errichtet, die Prozessdampf oder Nahwärme abnehmen und/oder die Ersatzbrennstoffe liefern, beispielsweise Papierfabriken, die in großer Menge Wärme benötigen und bei denen gleichzeitig Spuckstoffe als EBS anfallen.

Die Feuerungstechnologie ist weitgehend von klassischen Typen anderer Kraftwerke abgeleitet, die mit Festbrennstoffen mittlerer Stückigkeit befeuert werden, insbesondere von Biomassekraftwerken und Müllverbrennungsanlagen. Zur Anwendung kommen je nach genauen Brennstoffeigenschaften und Leistung vor allem Rostfeuerungen (für kleinere Leistungen und grobstückigen Brennstoff) und Wirbelschichtfeuerungen (für größere Leistungen und feinstückigen Brennstoff).

Wegen der normalerweise unbekannten Brennstoffzusammensetzung mit potentiell gefährlichen Schadstoffen erhalten EBS-Kraftwerke immer eine Abgasreinigung nach 17. BImSchV (Verordnung über Verbrennungsanlagen für Abfälle und ähnliche brennbare Stoffe) zur Abscheidung von saueren und adsorptiv anlagerbaren Schadstoffen, vergleichbar der einer Müllverbrennungsanlage.

Hinsichtlich Wasser-Dampf-Kreislauf und sonstiger Nebenanlagen unterscheidet sich ein EBS-Kraftwerk prinzipiell nicht von anderen Dampfkraftwerken. Im Detail wird die Anlage den Gegebenheiten des jeweiligen Standortes angepasst.

Ausgeführte Anlagen[Bearbeiten]

Ausgeführte Anlagen sind beispielsweise:[2][3]

Name Standort Feuerung Kapazität
[t/a EBS]
Inbetrieb-
nahme
Betreiber / Versorgter Industriebetrieb
EBS Industrie-KW Rüdersdorf Rüdersdorf bei Berlin Rost 210.000 2009 Vattenfall / CEMEX Zementwerk
Industrieheizkraftwerk Premnitz Premnitz Wirbelsch. 100.000 2005 E.ON Energy from Waste (ehemals BKB)
Energetische Verwertungsanlage für Ersatzbrennstoff Premnitz Premnitz Rost 150.000 2008 E.ON Energy from Waste (ehemals BKB)
Kraftwerk Sonne Großräschen Rost 240.000 2007 E.ON Energy from Waste (ehemals BKB)
EBS-Heizkraftwerk Bremen-Blumenthal Bremen-Blumenthal Rost 50.000 2005 Heizkraftwerk Blumenthal GmbH / Bremer Woll-Kämmerei
EBS-Kraftwerk Witzenhausen Witzenhausen Wirbelsch. 265.000 2008 B+T Energie / DS Smith Paper (Papierfabrik)
Industrieheizkraftwerk Korbach Korbach Rost 75.000 2008 MVV Energie AG MVV Energiedienstleistungen GmbH / Continental AG (Gummi/Reifenwerk)
Energetische Verwertungsanlage Aßlar Aßlar Rost 15.000 2003 bis 2008  
Heizkraftwerk Stavenhagen Stavenhagen Rost 95.000 2007 Nehlsen / Unilever (Kartoffelfabrik "Pfanni")
Dampfzentrale Weener Weener Rost 140.000 2008 Prokon Nord / Klingele (Papierfabrik)
Lünen / WBF Lünen (Lippewerk) Wirbelsch. 20.000 2003 Remondis
EBS-Kraftwerk Knapsack Hürth-Knapsack
(Chemiepark Knapsack)
Rost 250.000 2009 E.ON Energy from Waste
mit InfraServ Knapsack
Heizkraftwerk Minden Minden Rost 35.000 2003 AML Immobilien GmbH / BASF PharmaChemikalien GmbH
Industrieheizkraftwerk Rasselstein Andernach Rost 120.000 2008 IKW Andernach GmbH / TKS
Industriekraftwerk Amsdorf Amsdorf Rost 60.000 2004 Romonta
Thermische Ersatzbrennstoff-Verwertungsanlage Neumünster Neumünster Wirbelsch. 180.000 2005 Stadtwerke Neumünster
HKW Meuselwitz-Lucka Meuselwitz Rost 50.000 2000  
RABA Erfurt-Ost Erfurt Rost 80.000 2007 TUS Thüringer UmweltService GmbH (Tochterunternehmen der SWE Stadtwerke Erfurt)
Thermische Verwertungsanlage Schwarza Schwarza Rost 60.000 2008 ZASO / Jass (Papierfabrik)
Energie Anlage Bernburg Bernburg (Saale) Rost 400.000 2010 Energie Anlage Bernburg GmbH (Solvay, Tönsmeier) / Solvay
Ersatzbrennstoff-Heizkraftwerk Rostock Rostock-Hafengebiet Rost 170.000 2010 Vattenfall Europe New Energie Ecopower GmbH
Müllheizkraftwerk Pirmasens[4] Pirmasens Rost 180.000 1998 MHKW Pirmasens Abfallbehandlungs GmbH & Co. KG

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schubert, Manfred: Sind ersatzbrennstoffbefeuerte Kraftwerke für die industrielle Energieversorgung eine echte Alternative? - Vortrag auf dem Bundeskongress des Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau
  2. Alwast, Holger: Ersatzbrennstoffmarkt in Deutschland. In: Recycling-Almanach 2009 (PDF; 2,8 MB)
  3. Remondis rechnet mit Überkapazitäten bei der Müllverbrennung auf umwelt.landsh.server.de
  4. Zweckverband Abfallverwertung Südwestpfalz, abgerufen am 29. Oktober 2014