Erschmatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erschmatt
Wappen von Erschmatt
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Leukw
Gemeinde: Leuki2w1
Postleitzahl: 3957
Koordinaten: 619466 / 13015346.3224997.6913881228Koordinaten: 46° 19′ 21″ N, 7° 41′ 29″ O; CH1903: 619466 / 130153
Höhe: 1'228 m ü. M.
Fläche: 11.2 km²
Einwohnerdichte: 25 Einw. pro km²
Website: www.erschmatt.ch
Karte
Karte von Erschmatt
ww

Erschmatt ist ein Ortsteil von Leuk im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Es war bis am 31. Dezember 2012 eine politische Gemeinde des Bezirks Leuk. Die Gemeinde schloss sich am 1. Januar 2013 der Gemeinde Leuk an.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Erschmatt liegt in den Leuker Sonnenbergen auf dem trockenen Südhang des Walliser Haupttales. Zur ehemaligen Gemeinde gehört der Weiler Brentschen (1542 m).


Architektur[Bearbeiten]

Das Dorfbild von Erschmatt ist von nationaler Bedeutung.[2] 2008 erhielt der Verein «Erlebniswelt Roggen Erschmatt» den Raiffeisenpreis des Oberwalliser Heimatschutzes.[3] 2013 baute Herbert Lötscher das weltweit erste Wohnhaus nach dem Sonnenhaus-Konzept Heliodom.[4]

Traditionen und Bräuche[Bearbeiten]

In Erschmatt findet jedes Jahr eine Fronleichnams-Prozession statt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Abstimmung zur Fusion
  2. ISOS-Gutachten des BAK über das geschützte Ortsbild von Erschmatt
  3. Zeitungsbeleg auf http://www.oberwalliserheimatschutz.ch
  4. Walliser Bote 22. Juni 2013, abgerufen 6. Januar 2014 und SRF "10vor10" 21. Juni 2013, abgerufen 6. Januar 2014