Erste Schlacht um Corinth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Belagerung von Corinth
Teil von: Amerikanischer Bürgerkrieg
Datum 29. April 1862 - 30. Mai 1862
Ort Corinth, Mississippi, USA
Ausgang Sieg der Union
Konfliktparteien
US flag 34 stars.svg
USA
CSA FLAG 28.11.1861-1.5.1863.svg
CSA
Befehlshaber
Henry Wager Halleck
P.G.T. Beauregard
Truppenstärke
annähernd 120.000
ungefähr 65.000
Verluste
1.000
1.000

Die Erste Schlacht um Corinth (auch Belagerung von Corinth genannt) fand vom 29. April bis zum 30. Mai 1862 um den Eisenbahnknotenpunkt Corinth, Mississippi während des Amerikanischen Bürgerkriegs statt.

Nach dem Sieg der Truppen der Union in der Schlacht von Shiloh rückten die Armeen unter Generalmajor Henry Wager Halleck auf Corinth vor. Er marschierte wegen der starken Verluste bei Shiloh vorsichtig von Norden und Osten auf die Stadt zu. Immer wenn die ihm unterstellten Armeen etwas Boden gewonnen hatten, ließ er die Soldaten sich eingraben. So legte z. B. Shermans Korps in 14 Tagen sieben unterschiedliche Feldbefestigungen an, wobei der Geländegewinn acht Meilen betrug. Alle drei Armeen erreichten am 28. Mai eine ungefähr 330 m von den Stellungen der Konföderierten entfernte Linie und gruben sich ein. Aus diesen Stellungen sollte die Belagerung durchgeführt werden.

Der Oberbefehlshaber der konföderierten Mississippi-Armee, General Pierre Gustave Toutant Beauregard, konnte seine Armee durch einen Trick retten. Einigen seiner Männer wurden drei Tagesrationen gegeben und befohlen sich auf einen Angriff vorzubereiten. Wie erwartet, liefen einer oder zwei mit den Neuigkeiten zu den Unionstruppen über. Der vorbereitende Beschuss begann und die Unionstruppen bezogen ihre Positionen. Während der Nacht zum 29. Mai gab die konföderierte Armee die Stadt auf. Sie nutzte die Mobile-und-Ohio-Eisenbahnlinie für den Transport der Kranken und Verwundeten, der schweren Artillerie und Tonnen von Zubehör. Sobald ein Zug ankam, begrüßten die Truppen diesen mit Beifall, als ob Verstärkung eingetroffen wäre. Ferner stellten sie Attrappen (Quaker Guns) in den Feldbefestigungen auf. Feldlagerfeuer wurden unterhalten und Hornisten, sowie Trommler spielten. Der Rest der Männer schlüpfte unbemerkt davon und wich nach Tupelo, Mississippi aus. Als die Unionspatrouillen Corinth am Morgen des 30. Mai betraten, waren die Konföderierten vollständig abgezogen.

Weblinks[Bearbeiten]