Ertil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Ertil
Эртиль
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/Flagge
Wappen
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Woronesch
Rajon Ertil
Gegründet 1897
Stadt seit 1963
Fläche 20 km²
Bevölkerung 11.387 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 569 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 47345
Postleitzahl 39703x
Kfz-Kennzeichen 36, 136
OKATO 20 258 501
Geographische Lage
Koordinaten 51° 51′ N, 40° 49′ O51.8540.816666666667140Koordinaten: 51° 51′ 0″ N, 40° 49′ 0″ O
Ertil (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Ertil (Oblast Woronesch)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Woronesch
Liste der Städte in Russland

Ertil (russisch Эртиль) ist eine Stadt in der Oblast Woronesch (Russland) mit 11.387 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Zentralteil der Oka-Don-Ebene etwa 225 km östlich der Oblasthauptstadt Woronesch an der gleichnamigen Ertil (auch Große Ertil, Bolschaja Ertil), einem Nebenfluss des in den Don mündenden Bitjug.

Ertil ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt ist Endpunkt einer 30 Kilometerlangen Nebenstrecke (nur Güterverkehr), die bei der Station Oborona von der Eisenbahnstrecke GrjasiWolgograd abzweigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Ertil entstand 1897 im Zusammenhang mit dem Bau einer Zuckerfabrik beim Landsitz Ertilskaja step (Ertil-Steppe) des Grafen A.F. Orlow. 1963 wurde das Stadtrecht verliehen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 7.100
1959 10.059
1970 12.648
1979 13.162
1989 14.144
2002 12.885
2010 11.387

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1939 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum. Um den ehemaligen gräflichen Landsitz erstreckt sich ein dendrologischer Park.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Neben der Zuckerfabrik gibt es weitere Betriebe der Lebensmittelindustrie sowie kleinere Unternehmen für Gerätebau.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ertil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien