Erwin Feuchtmann Perez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Jan Feuchtmann Perez (* 2. Mai 1990 in Punta Arenas, Chile) ist ein chilenisch-deutscher Handballspieler.

Der 1,95 Meter große und 95 Kilogramm schwere Erwin "Pepin" Feuchtmann stand bis Anfang 2013 beim HC Aschersleben unter Vertrag. Anschließend wechselte er in die rumänische Liga zu SZKC Ordohei, mit dem er im EHF Challenge Cup 2013/14 spielt. Zuvor spielte er bei HCE Plauen und der HSG Hohn-Elsdorf.[1] Im Sommer 2014 wechselte er zum türkischen Meister Beşiktaş Istanbul.[2]

Für die chilenische Nationalmannschaft bestritt Erwin Feuchtmann Perez bis Februar 2013 51 Länderspiele, in denen er 138 Tore warf; er stand im Aufgebot für die Weltmeisterschaft 2011[3] und Weltmeisterschaft 2013.[4]

Erwin Feuchtmanns Großvater wanderte in den 1930er Jahren von Mannheim nach Chile aus. Erwin Feuchtmann Perez' Brüder Emil und Harald sowie seine Schwester Inga spielen ebenfalls Handball und stehen im Aufgebot der Nationalmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Handballwoche 3/2011 vom 18. Januar 2011, Seite 9
  2. www.handball-world.com Ex-Berliner nun in der Türkei vom 14. Juni 2014, abgerufen am 14. Juni 2014
  3. Offizieller Mannschaftskader zur WM 2011 in: „Handballwoche“, Sonderheft 1/11
  4. handballspain2013.com Statistics Chile