Erwin Keller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Keller

Geburtstag: 8. April 1905
Geburtsort: Berlin, Deutschland



Nationalmannschaftserfolge

1936: Silber bei den Olympischen Spielen in Berlin

* Stand: 14. Oktober 2008.

Erwin Keller (* 8. April 1905 in Berlin; † 1971) war ein deutscher Hockeyspieler.

Der Spieler des Berliner HC [1] war 1936 Teilnehmer an den Olympischen Spielen in Berlin. Dort spielte er in der Vorrunde beim 4:1-Sieg gegen Afghanistan, im Halbfinale beim 3:0-Erfolg gegen die Niederlande und schließlich im Finale, das mit 1:8 gegen den Titelverteidiger Indien deutlich verloren ging.

Kellers Sohn Carsten sowie seine Enkel Andreas, Florian und Natascha gewannen jeweils eine olympische Goldmedaille. Somit ist Erwin Keller erster Vertreter der erfolgreichsten Hockey-Familie bei Olympischen Spielen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rückblick auf die olympischen Hockeyturniere