Erwin Lorant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erwin Lorant (* 16. Juli 1962 in Bern) ist ein Schweizer Trompeter.

Leben[Bearbeiten]

Lorant ist Schüler von Horst Fischer und Bob Lanese und Prof. Rudi Lodenkemper. Mit 11 Jahren trat er zum ersten Mal mit dem Jazz-Kreis der Musikschule Marl auf. Später folgten ein Studium in Deutschland bei Hanne Wilfert und Prof. Jiggs Whigham und am Konservatorium in Bern bei René Schmidhäusler (zusätzlich absolvierte er private Studien bei Don Jacoby und Gary Grant in den USA). Lorant spielte schon während des Studiums als Aushilfe im Stadttheater, im Schauspielhaus und im Radio Ensemble Bern. Bereits mit 19 Jahren war er Aushilfe beim Orchester Pepe Lienhard, wobei er dann von 1986 bis 1995 eine feste Anstellung als erster Trompeter hatte. Erwin Lorant hat gemeinsam mit vielen bekannten Musikern (z.B. Udo Jürgens, Jennifer Rush, Montserrat Caballé, Joe Cocker, Roy Black, Karel Gott, Hazy Osterwald, Ute Lemper, Paul Kuhn, Manhattan Transfer, Clark Terry und anderen) gearbeitet.