Erythropalaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erythropalaceae
Heisteria acuminata, unreife Früchte

Heisteria acuminata, unreife Früchte

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Sandelholzartige (Santalales)
Familie: Erythropalaceae
Wissenschaftlicher Name
Erythropalaceae
(Hassk.) Tiegh.

Die Erythropalaceae ist eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Sandelholzartigen (Santalales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida).

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Familie kommt weltweit in den Tropen vor (pantropisch). Die Arten besitzen Areale von Südostasien bis Neuguinea, im westlichen und zentralen Afrika und in Lateinamerika.

Beschreibung[Bearbeiten]

Es sind verholzende Pflanzen: klimmende Sträucher oder windende Lianen. Manche Arten besitzen Ranken. Sie enthalten ätherische Öle. Die Pflanzen akkumulieren Aluminium-Ionen. Die wechselständig angeordneten, lang gestielten Laubblätter sind einfach und ganzrandig. Nebenblätter sind keine vorhanden.

Die Blüten stehen in achselständigen, lockeren, zweizeiligen, zymösen Blütenständen zusammen. Die kleinen, radiärsymmetrischen, zwittrigen Blüten sind (drei- bis sechs-) meist fünfzählig mit doppeltem Perianth. Es ist ein Blütenbecher (Hypanthium) vorhanden. Die meist fünf (drei bis sechs) Kelchblätter sind verwachsen. Die meist fünf (drei bis sechs) Kronblätter sind frei. Es sind ein oder zwei Kreise mit je meist fünf (drei bis sechs) freie Staubblättern vorhanden; wenn zwei Staubblattkreise vorhanden sind dann sind die inneren Staubblätter größer als die äußeren. Die meistens drei (zwei bis fünf) Fruchtblätter sind zu einem unterständigen bis halbunterständigen Fruchtknoten verwachsen. Der Griffel endet in einer einfachen oder gelappten Narbe.

Es werden fleischige Steinfrüchte gebildet.

Erythropalum scandens

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie Erythropalaceae enthält 13 [1] Gattungen, die etwa 65 Arten umfassen, wenn man die Familien Coulaceae Tiegh., Heisteriaceae Tiegh., Octoknemaceae Solereder, nom. cons., Scorodocarpaceae Tiegh., Strombosiaceae Tiegh. und Tetrastylidiaceae Tiegh. in die Familie einbezieht. Werden sie nicht einbezogen, wird die Familie also im engeren Sinne aufgefasst, so gehören nur die drei Gattungen Erythropalum, Heisteria und Maburea dazu. Viele Arten der Erythropalaceae waren früher auch in verschiedene Tribus der Familie der Olacaceae R.Br. eingeordnet. Hier nun die für die Familie Erythropalaceae im weiteren Sinne zugehörigen Gattungen:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erythropalaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erythropalaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien