Erzbistum Antequera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Antequera
Basisdaten
Staat Mexiko
Diözesanbischof José Luis Chávez Botello
Weihbischof Gonzalo Alonso Calzada Guerrero
Generalvikar Jesús Gopar Ricardez
Fläche 33.648 km²
Pfarreien 112 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.442.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 1.154.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 80 %
Diözesanpriester 137 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 41 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 23 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 6.483
Ordensbrüder 50 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 218 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Nuestra Señora de la Asunción
Website www.arzobispadodeoaxaca.org
Suffraganbistümer Territorialprälatur Huautla
Territorialprälatur Mixes
Bistum Puerto Escondido
Bistum Tehuantepec
Bistum Tuxtepec

Das Erzbistum Antequera (lat.: Archidioecesis Antequerensis, span.: Arquidiócesis de Antequera) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Oaxaca de Juárez.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora de la Asunción in Oaxaca de Juárez

Das Erzbistum Antequera wurde am 21. Juni 1535 durch Papst Paul III. aus Gebietsabtretungen des Bistums Tlaxcala als Bistum Antequera errichtet und dem Erzbistum Sevilla als Suffraganbistum unterstellt. Am 19. März 1539 gab das Bistum Antequera Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Chiapas ab. Das Bistum Antequera wurde am 12. Februar 1546 dem Erzbistum Mexiko-Stadt als Suffraganbistum unterstellt. Am 19. März 1863 gab das Bistum Antequera Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Veracruz-Jalapa ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 23. Juni 1891 zur Gründung des Bistums Tehuantepec.

Am 23. Juni 1891 wurde das Bistum Antequera durch Papst Leo XIII. zum Erzbistum erhoben. Das Erzbistum Antequera gab am 25. April 1902 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Mixtecas ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 13. Januar 1962 zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution Quem ad modum errichteten Bistums Tehuacán[1] und am 8. Oktober 1972 zur Gründung der mit der Apostolischen Konstitution Ad bonum animorum errichteten Territorialprälatur Huautla.[2] Das Erzbistum Antequera gab am 8. November 2003 Teile seines Territoriums zur Gründung des mit der Apostolischen Konstitution A Deo datum errichteten Bistums Puerto Escondido ab.[3]

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Antequera[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Antequera[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Quem ad modum, AAS 55 (1963), n. 7, S. 377ff.
  2. Paulus VI: Const. Apost. Ad bonum animorum, AAS 65 (1973), n. 3, S. 118f.
  3. Ioannes Paulus II: Const. Apost. A Deo datum, AAS 96 (2004), n. 2, S. 85f.