Erzbistum Capua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Capua
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Kampanien
Kirchenprovinz Neapel
Metropolitanbistum Erzbistum Neapel
Diözesanbischof Salvatore Visco
Fläche 500 km²
Pfarreien 60 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 191.500 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 186.400 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 97,3 %
Diözesanpriester 68 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 13 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 3 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.301
Ordensbrüder 25 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 280 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Cattedrale di Santa Maria Assunta in Cielo
Website www.diocesidicapua.it

Das Erzbistum Capua (lat.: Archidioecesis Capuanus, ital.: Arcidiocesi di Capua) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Capua.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Erzbistum Capua wurde im 2. Jahrhundert als Bistum Capua errichtet. Am 14. August 966 wurde das Bistum Capua durch Papst Johannes XIII. zum Erzbistum erhoben. Die Bistümer Atina, Aquino, Caiazzo, Calvi, Carinola, Caserta, Fondi, Gaeta, Isernia, Sessa Aurunca, Sora, Teano und Venafro wurden dem Erzbistum Capua als Suffraganbistümer unterstellt.

Das Erzbistum Capua verlor am 30. April 1979 durch die Apostolische Konstitution Quamquam Ecclesia den Status als Metropolitanbistum und wurde dem Erzbistum Neapel als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Quamquam Ecclesia, AAS 71 (1979), n. 8, S. 562f.