Erzbistum Florenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Florenz
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Toskana
Diözesanbischof Giuseppe Kardinal Betori
Emeritierter Diözesanbischof Silvano Kardinal Piovanelli
Fläche 2.205 km²
Vikariate 24 (31.12.2007 / AP2008)
Pfarreien 318 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 835.374 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 812.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 97,2 %
Diözesanpriester 404 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 304 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 55 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 1.147
Ordensbrüder 389 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 1.630 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Santa Maria del Fiore
Website www.diocesifirenze.it
Suffraganbistümer Bistum Arezzo-Cortona-Sansepolcro
Bistum Fiesole
Bistum Pistoia
Bistum Prato
Bistum San Miniato

Das Erzbistum Florenz (lat. Archidioecesis Florentinus) ist eine in Italien gelegene Erzdiözese der römisch-katholischen Kirche.

Das Bistum wurde im 1. Jahrhundert errichtet und am 10. Mai 1419 durch Papst Martin V. zum Erzbistum mit Sitz eines Metropoliten. Seit 1889 waren alle Florentiner Erzbischöfe bei ihrer Ernennung Kardinal oder wurden anschließend zu Kardinälen kreiiert, so dass Florenz als traditionell mit der Kardinalswürde verbundener Bischofssitz gilt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]