Erzbistum Imphal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Imphal
Basisdaten
Staat Indien
Diözesanbischof Dominic Lumon
Emeritierter Diözesanbischof Joseph Mittathany
Generalvikar Linus Neli
Fläche 22.356 km²
Pfarreien 38 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Einwohner 2.491.000 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken 85.377 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Anteil 3,4 %
Diözesanpriester 59 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordenspriester 37 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 889
Ordensbrüder 56 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ordensschwestern 218 (31. Dezember 2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale St. Joseph’s Cathedral
Suffraganbistümer Bistum Kohima

Das Erzbistum Imphal (lateinisch Archidioecesis Imphalensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Imphal.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Imphal wurde am 28. März 1980 von Papst Johannes Paul II. durch die in der Apostolischen Konstitution Cum Nos verfügte Teilung des Bistums Kohima-Imphal gegründet und dem Erzbistum Shillong als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 10. Juli 1995 wurde das Bistum Imphal mit der Apostolischen Konstitution Cum Ecclesia catholica zum Erzbistum erhoben.[2]

Territorium[Bearbeiten]

Das Erzbistum Imphal umfasst den Bundesstaat Manipur.

St. Josephs-Kathedrale

Bischöfe von Imphal[Bearbeiten]

Bischöfe[Bearbeiten]

Erzbischöfe[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Cum Nos, AAS 72 (1980), n. 4, pp. 380f.
  2. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Cum Ecclesia catholica, AAS 87 (1995), n. 12, pp. 1082f.