Erzbistum Kumasi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Kumasi
Basisdaten
Staat Ghana
Diözesanbischof Gabriel Justice Yaw Anokye
Emeritierter Diözesanbischof Thomas Kwaku Mensah
Peter Kwasi Sarpong
Fläche 5.118 km²
Pfarreien 34 (31.12.2006 / AP2007)
Einwohner 1.544.260 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken 350.000 (31.12.2006 / AP2007)
Anteil 22,7 %
Diözesanpriester 59 (31.12.2006 / AP2007)
Ordenspriester 18 (31.12.2006 / AP2007)
Katholiken je Priester 4.545
Ordensbrüder 22 (31.12.2006 / AP2007)
Ordensschwestern 58 (31.12.2006 / AP2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Peter’s Cathedral Basilica
Website kumasicatholic.org
Suffraganbistümer Bistum Goaso
Bistum Konongo-Mampong
Bistum Obuasi
Bistum Sunyani
Bistum Techiman

Das Erzbistum Kumasi (lateinisch Archidioecesis Kumasiensis) ist eine in Ghana gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Kumasi. Es umfasst einige westliche Bezirke der Region Ashanti.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete das Apostolische Vikariat Kumasi mit der Breve Cum diffusis am 2. Februar 1932 aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Goldküste. Am 18. April 1950 wurde es in den Rang eines Bistums erhoben und es wurde dem Erzbistum Cape Coast als Suffragandiözese unterstellt.

Mit der Bulle Ad totius dominici wurde es am 22. Dezember 2001 in den Rang eines Metropolitanerzbistums erhoben.

Teile seines Territoriums verlor es zugunsten der Errichtung folgender Bistümer:

Der Sitz des Erzbischofs vom Kumasi ist die Basilica minor St. Peter in Kumasi.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Vikar von Kumasi[Bearbeiten]

Bischöfe von Kumasi[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Kumasi[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1950 48.208 823.672 5,9 25 1 24 1.928 10 12
1970 146.062 1.697.053 8,6 34 11 23 4.295 23 32 24
1980 227.355 1.814.000 12,5 55 28 27 4.133 27 24 24
1990 284.819 2.291.000 12,4 89 66 23 3.200 37 81 34
1999 200.000 2.089.683 9,6 54 39 15 3.703 17 65 19
2000 200.000 2.000.000 10,0 60 46 14 3.333 16 72 19
2001 150.000 2.089.683 7,2 69 56 13 2.173 16 67 29
2002 200.000 2.000.000 10,0 50 36 14 4.000 1 18 58 34
2003 350.000 1.600.000 21,9 49 37 12 7.142 1 16 62 34
2004 350.000 1.544.260 22,7 77 59 18 4.545 22 58 34

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]