Erzbistum Luanda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Luanda
Basisdaten
Staat Angola
Diözesanbischof Filomeno do Nascimento Vieira Dias (ernannt)
Weihbischof Zeferino Zeca Martins SVD
Emeritierter Diözesanbischof Alexandre Kardinal do Nascimento
Emeritierter Weihbischof Anastácio Cahango OFMCap
Fläche 1.074 km²
Pfarreien 19 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 3.184.681 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 2.341.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 73,5 %
Diözesanpriester 23 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 60 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 28.205
Ordensbrüder 370 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 543 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Sé Catedral de São Salvador
Suffraganbistümer Cabinda
Caxito
Mbanza Congo
Sumbe
Viana
Kathedrale von Luanda

Das Erzbistum Luanda (lat.: Archidioecesis Luandensis) ist eine in Angola gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Luanda. Es umfasst die Provinzen Luanda und Bengo.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits ab 20. Mai 1596 bestand in Angola ein Bistum namens Angola und Congo, welches dem Namen nach noch weitere Gebiete außerhalb Angolas umfasste und aus dem Bistum São Tomé heraus gegründet wurde. Ab 4. September 1940 hieß das Bistum Luanda und wurde zur Erzdiözese erhoben. Von 1957 bis 1990 wurden in Angola neue Bistümer errichtet, die dann nach und nach die Kirchenprovinz Luanda bildeten.

Bischöfe[Bearbeiten]

Bischöfe von Angola und Congo (1596–1940)[Bearbeiten]

  • Miguel Rangel OFM (1596-1602)
  • António de Santo Estevão OP (1604-1608)
  • Manuel Batista OFM (1609-1620)
  • Simon Mascarenhas OFM (15. Februar 1621–13. Oktober 1624)
  • Francisco de Soveral OSA (8. Februar 1627–5. Januar 1642)
  • Manuel da Natividade, OFM (2. Dezember 1675–8. Dezember 1685)
  • João Franco de Oliveira (9. Juni 1687–9. Januar 1692)
  • Antônio de Nossa Senhora do Desterro Malheiro OSB (3. September 1738–15. Dezember 1745)
  • Manoel de Santa Ines Ferreira OCD (15. Dezember 1745–6. August 1770)
  • Luiz de Brito Homem (17. Dezember 1791–24. Mai 1802)
  • Joaquim Maria Mascarenhas Castello Branco (20. Dezember 1802–April 1807)
  • João Damasceno Da Silva Póvoas (19. Dezember 1814–21. Februar 1826)
  • Gioacchino Moreira Reis OSB (28. September 1849– ? )
  • Giuseppe Lino de Oliveira (21. Dezember 1863– ? )
  • Tommaso Gomes de Almeida (4. August 1871–22. September 1879)
  • José Sebastião d’Almeida Neto OFM (22. September 1879–9. August 1883)
  • Antonio Tommaso da Silva Leitao e Castro (27. März 1884–1. Juni 1891)
  • Antonio Dias Ferreira (1. Juni 1891–1906)
  • António Barbosa Leão (26. April 1906–19. Dezember 1907)
  • João Evangelista de Lima Vidal (31. März 1909–9. Dezember 1915)
  • Moisés Alves de Pinho CSSp (7. April 1932–4. September 1940)

Erzbischöfe von Luanda (ab 1940)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]