Erzbistum Palo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Palo
Basisdaten
Staat Philippinen
Diözesanbischof John Du
Emeritierter Diözesanbischof Pedro Rosales Dean
Fläche 4.620 km²
Pfarreien 52 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 1.572.472 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 1.257.977 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 80 %
Diözesanpriester 130 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 14 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 8.736
Ordensbrüder 15 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 130 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Filipino
Englisch
Kathedrale Cathedral of the Transfiguration of Our Lord
Suffraganbistümer Bistum Borongan
Bistum Calbayog
Bistum Catarman
Bistum Naval
Cathedral of the Transfiguration of Our Lord

Das Erzbistum Palo (lat.: Archidioecesis Palensis) ist eine auf den Philippinen gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Palo. Es umfasst die Provinz Leyte, mit Ausnahme von vier Gemeinden im nördlichen Teil der Provinz, die zur Diözese Naval gehören, und sechs Gemeinden im südöstlichen Teil der gleichnamigen Provinz, welche dem Bistum Maasin angehören.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete das Bistum Palo am 28. November 1937 aus Gebietsabtretungen des Bistums Calbayog und es wurde dem Erzbistum Cebu als Suffraganbistum unterstellt.

Mit der Apostolischen Konstitution Ad fidelium wurde es am 15. November 1982 in den Rang eines Metropolitanerzbistums erhoben.

Teile seines Territoriums verlor es zugunsten der Errichtung folgender Bistümer:

Ordinarien[Bearbeiten]

Bischöfe von Palo[Bearbeiten]

Erzbischöfe von Palo[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung Priester Ständige Diakone Ordensleute Pfarreien
Katholiken Einwohner % Gesamtanzahl
Diözesanpriester

Ordenspriester
Katholiken je
Priester
Ordensbrüder Ordensschwestern
1949 970.890 1.000.000 97,1 81 67 14 11.986 15 41 53
1970 875.135 942.738 92,8 105 77 28 8.334 32 65 46
1980 973.282 1.020.857 95,3 105 79 26 9.269 27 78 52
1990 1.690.860 1.820.440 92,9 138 121 17 12.252 19 66 44
1999 1.120.505 1.186.211 94,5 137 128 9 8.178 9 94 49
2000 1.120.505 1.186.211 94,5 137 127 10 8.178 11 118 49
2001 1.257.977 1.572.472 80,0 128 119 9 9.827 10 119 49
2002 1.257.977 1.572.472 80,0 133 123 10 9.458 11 119 50
2003 1.257.977 1.572.472 80,0 142 127 15 8.858 17 125 50
2004 1.257.977 1.572.472 80,0 144 130 14 8.735 15 130 52

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]