Erzbistum Raipur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Raipur
Basisdaten
Staat Indien
Diözesanbischof Victor Henry Thakur (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Joseph Augustine Charanakunnel
Fläche 60.819 km²
Pfarreien 63 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 11.546.784 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 48.949 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 0,4 %
Diözesanpriester 98 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 52 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 326
Ordensbrüder 59 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 401 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Hindi
Englisch
Kathedrale St. Joseph’s Cathedral
Suffraganbistümer Bistum Ambikapur
Bistum Jagdalpur
Bistum Jashpur
Bistum Raigarh

Das Erzbistum Raipur (lat.: Archidioecesis Raipurensis) ist eine römisch-katholische Erzdiözese in Raipur, Indien. Es umfasst die Distrikte Raipur, Bilaspur, Durg und Rajnandgaon des Bundesstaates Chhattisgarh.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Paul VI. gründete die Apostolische Präfektur Raipur mit der Apostolischen Konstitution Religio vera am 16. Januar 1964 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Nagpur.

Am 23. März 1972 verlor es Teile seines Territoriums an das Apostolische Exarchat Jagdalpur. Mit der Apostolischen Konstitution Quamquam Ecclesia wurde sie am 5. Juli 1973 zum Bistum erhoben, das dem Erzbistum Bhopal als Suffragandiözese unterstellt wurde.

Die Erhebung zum Metropolitanerzbistum erfolgte am 27. Februar 2004 mit der Apostolischen Konstitution Cum constet Ecclesiam.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolischer Präfekt von Raipur[Bearbeiten]

Bischöfe von Raipur[Bearbeiten]

Erzbischof von Raipur[Bearbeiten]

  • Joseph Augustine Charanakunnel (27. Februar 2004–3. Juli 2013)
  • Victor Henry Thakur (seit 3. Juli 2013)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]