Erzbistum Tamale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Tamale
Basisdaten
Staat Ghana
Diözesanbischof Philip Naameh
Emeritierter Diözesanbischof Gregory Ebolawola Kpiebaya
Fläche 7.383 km²
Pfarreien 9 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 703.488 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 16.506 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 2,3 %
Diözesanpriester 32 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 14 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 359
Ordensbrüder 82 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 39 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Our Lady of Annunciation Cathedral
Suffraganbistümer Bistum Damongo
Bistum Navrongo-Bolgatanga
Bistum Wa
Bistum Yendi

Das Erzbistum Tamale (lat.: Archidioecesis Tamalensis) ist eine in Ghana gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Tamale. Mutterkirche des Erzbistums ist die Kathedrale von Our Lady Of Annunciation in Tamale.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläufer des heutigen Erzbistums war die Apostolische Präfektur Navrongo, die am 11. Januar 1926 durch Papst Pius XI. mit Gebietsabtretungen aus dem Apostolischen Vikariat Ouagadougou errichtet wurde; erster Präfekt war Oscar Morin MAfr. 1934 wurde die Präfektur zum Vikariat erhoben. Durch Papst Pius XII. erfolgte 1950 die Erhebung zum Bistum Tamale; erster Bischof war der Apostolische Bischofsvikar Gérard Bertrand MAfr. Papst Paul VI. erhob 1977 die Diözese zu einem Erzbistum; erster Erzbischof war Peter Poreku Dery.

Es wurden die Suffraganbistümer Navrongo-Bolgatanga (1956), Wa (1959), Damongo (1995) und Yendi (1999) errichtet.

Ordinarien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]