Erzbistum Trujillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Trujillo
Basisdaten
Staat Peru
Diözesanbischof Héctor Miguel Cabrejos Vidarte OFM
Weihbischof José Javier Travieso Martín CMF
Generalvikar Víctor La Barrera Villarreal
Wenceslao Calvo
Vicente Quintero Díaz
Reynaldo Nann
Oscar Murillo Villanueva
Fläche 15.568 km²
Pfarreien 66 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.321.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 1.105.416 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 83,7 %
Diözesanpriester 59 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 58 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 9.448
Ordensbrüder 119 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 172 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Basílica Santa María, Trujillo
Suffraganbistümer Bistum Cajamarca
Bistum Chimbote
Territorialprälatur Huamachuco
Bistum Huaraz
Bistum Huarí
Territorialprälatur Moyobamba

Das Erzbistum Trujillo (lat.: Archidioecesis Truxillensis) ist ein in Peru gelegenes römisch-katholisches Erzbistum.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Erzbistum Trujillo wurde am 15. April 1577 durch Papst Gregor XIII. als Bistum Trujillo („Truxillensis“) aus dem Erzbistum Lima heraus gegründet. Es erfolgten mit verschiedenen Gebietsabtretungen die Gründungen des Bistums Maynas (1803), des Bistums Cajamarca (1908) und des Bistums Piura (1940). 1943 erhob Papst Pius XII. das Bistum zum Erzbistum. Durch weitere Gebietsabtretungen wurden das Bistum Chiclayo (1956) und die Territorialprälatur Huamachuco (1961) gegründet.

Dem Erzbistum Trujillo sind das Bistum Cajamarca, Bistum Chimbote, Territorialprälatur Huamachuco, Bistum Huaraz, Bistum Huarí sowie die Territorialprälatur Moyobamba als Suffraganbistum zugeordnet.

Bischöfe[Bearbeiten]

Bischöfe des Bistums Trujillo

  • Alonso Guzmán y Talavera OSH, 1577–?
  • Francisco Diaz de Cabrera y Córdoba OP, 1614–1620
  • Carlos Marcelo Corni Velazquez, 1620–1630
  • Ambrosio Vallejo Mejía OCarm, 1631–1635
  • Diego Montoya Mendoza, 1637–1640
  • Luis Córdoba Ronquillo OSST, 1640–1640
  • Juan Sánchez Duque de Estrada, 1641–1643
  • Pedro Ortega Sotomayor, 1645–1647, später Bischof von Arequipa
  • Andrés García de Zurita, 1650–1652
  • Francisco de Godoy, 1659–1659
  • Juan de la Calle y Heredia OdeM, 1663–1674, später Bischof von Arequipa
  • Antonio de León y Becerra, 1676–1677, später Bischof von Arequipa
  • Francisco de Borja, 1679–1689
  • Pedro Díaz de Cienfuegos, 1696–1702
  • Juan Victores de Velasco OSB, 1703–1713
  • Diego Montero del Águila, 1715–1718
  • Jaime de Mimbela OP, 1720–1739
  • Gregorio de Molleda Clerque, 1740–1747, später Erzbischof von La Plata o Charcas
  • José Cayetano Paravicino OFM, 1747–1750
  • Bernardo de Arbiza y Ugarte, 1751–1756, später Erzbischof von La Plata o Charcas
  • Cayetano Marcellano y Agramont, 1757–1758, später Erzbischof von La Plata o Charcas
  • Francisco Javier de Luna Victoria y Castro, 1758–1777
  • Baltazar Jaime Martínez de Compañón, 1778–1788, später Erzbischof von Santafé en Nueva Granada
  • José Andrés de Achurra y Núñez del Arco, 1788–1793
  • Blas Manuel Sobrino y Minayo, 1794–1796
  • José Carrión y Marfil, 1798–1824
  • Tomás Diéguez de Florencia, 1835–1845
  • José Higinio Madalengoitia y Sanz de Zárate, 1846–1848
  • Agustín Guillermo Charún, 1853–1857
  • Francisco Orueta y Castrillón, 1859–1873, später Erzbischof von Lima
  • José Domingo Armestar, 1874–1881
  • Manuel Medina y Bañon, 1889–1907
  • Carlo Garcia Irigoyen, 1910–1937

Erzbischöfe des Erzbistums Trujillo (ab 1943)

Weihbischöfe

  • José Higinio Madalengoitia y Sanz de Zárate, 1840–1846, später Bischof
  • Alfonso Zaplana Bellizza, 1952–1957, später Bischof von Tacna y Moquegua
  • Luis Baldo Riva CSsR, 1969–1977
  • Tarcisio Pusma Ibáñez, wurde am 25. Januar 2008 zum Weihbischof des Bistums ernannt, ist jedoch nicht geweiht worden und trat im August 2008 von seiner Ernennung zurück.
  • José Javier Travieso Martín CMF, seit 2009

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]